Albumtipp: THE OHOHOHS – Sturm & Drang

Wir haben ja bereits The OHOHOHS bei uns vorgestellt. Florian Wäldele, ein klassischer Pianist mit einem Hang zum Melodischen und Repetitiven, und Florian Dreßler, ein Perkussionist der afro-kubanischen Musik mit einer Vorliebe für Downbeats und Funk. Nun ist ihr Album “STURM & DRANG” erschienen und gleich mit dem titelgebenden Opener des Albums “Sturm und Drang” öffnet sich die Tür zu einer musikalischen Offenbarung. Denn mit ihren beiden Instrumenten, die gelegentlich unterstützt werden von Synthezisern und Percussions, erschaffen sie einen ganz eigenen Musikkosmos. Dabei kommen die musikalischen Vorlieben der beiden für repetitive Beats ebenso zur Geltung wie das intime lyrische Spiel des Flügels.

Der Track „Der Tod und das Mädchen“ erhöht den Zauber, der von der Musik ausgeht durch die stimmgewaltige Sopranistin Maja Bader. Das Stück “Marimbatech” ist voller Dynamik und lässt hören, dass die Verbindung der Musiker zum Techno nicht abgebrochen ist, sondern hier brillante Erneuerung erfährt. Zu einem konzertanten Ruhepol wird der Track „Wunder“.

Instrumental furios und perfekt – Piano und Schlagzeug sind wie in einem musikalischen Hologramm tiefenscharf zu hören. Ein Beispiel hierfür ist Bachs „Präludium No. 2 c-Moll“, das mal temporeich die Hörer*innen becirct, um schließlich in eine langsame, beseelte Form überzugehen.
Stilistisch vollendete unorthodoxe Überblendungen und die Virtuosität der beiden Musiker, die mit ihrer Art der Herangehensweise an klassische Werke ihr Album “Sturm und Drang beenden, schließen eine emotionale Lücke und schaffen eine dynamische und einzigartige Verbindung zwischen Klassik und Techno. Ein Muss für neugierige Musikfans!

  1. Sturm und Drang
  2. Rondoh
  3. Der Tod und das Mädchen
  4. Präludium
  5. Peak District
  6. Get Up!
  7. Königin der Nacht
  8. Marimbatech
  9. Wunder
  10. Mondscheinsonate 1. Satz
  11. Mondscheinsonate 2. Satz
  12. Mondscheinsonate 3. Satz

THE OHOHOHS – Sturm & Drang – VÖ: September 2021

Beide Musiker sind seit vielen Jahre auch als Pädagogen tätig. Florian Wäldele als klassisch ausgebildeter
Pianist arbeitet als Privatlehrer und für eine Musikschule. Er war zudem eine Zeitlang als Musiklehrer tätig.
Florian Dreßler unterrichtet Schlagwerk privat, an einer Musikschule und an allgemeinbildenden Schulen.
Zudem hat er viel Erfahrung in der Leitung von Percussion-Workshops, nicht zuletzt durch seine Mitarbeit
bei „Drum Conversation“

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2195

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.