Adrian Sutherland – WHEN THE MAGIC HITS

Der kanadische Musiker Adrian Sutherland ist hierzulande leider beinahe noch unbekannt. Er stammt aus der Attawapiskat First Nation, einer kleinen indigenen Gemeinde am James Bay im Norden Ontarios. Seine Musik und seine Stimme nutzt er vor allem auch, um auf die vielen Probleme wie verunreinigtes Wasser, Armut und Wohnungsnot, mit denen die Menschen seiner Heimatgemeinde konfrontiert sind, aufmerksam zu machen.

In seiner Heimat wurde er vor allem als Frontmann und Gründer der Cree-Rockband Midnight Shine populär, mit der er drei Alben herausbrachte, bevor er sich an eine Solokarriere wagte. WHEN THE MAGIC HITS ist sein Debütalbum, das neben den bereits als Single veröffentlichten Tracks „Politician Man“ und „Respect the Gift“ neun neue Songs enthält.  

Die Aufnahmen zu seinem Debüt entstanden während der ersten Welle der Pandemie in seinem eigenen Studio, das sich Sutherland in einem Schiffscontainer eingerichtet hatte. Die Musik der elf melodiösen Eigenkompositionen bewegt sich elegant zwischen Country, Folkrock und Pop. Gitarren und Bass interagieren in leichthändigen Linien miteinander und schaffen mit dem überwiegend dezenten Schlagzeugspiel die Grundlage für den Gesang von Sutherland, der mit wohlig-warmer Stimme seine Geschichten erzählt. „Paranoia“ handelt von den unbequemen, unliebsamen Dingen in unserem Leben, die wir gerne verdrängen, denen wir uns aber dennoch stellen müssen, um letztlich klarzukommen. „Magic Hits“ ist ein Song über das Verfolgen von Lebensträumen, die man hartnäckig verfolgt, auch wenn diese sich als unerfüllbar erweisen. „Nowhere to Run“ ist seiner Mutter, „Walk with Me“ seinen Großeltern gewidmet.

Während diese und andere Lieder, in denen der Musiker sein eigenes Leben verarbeitet oder über sein Verhältnis zu Menschen, die ihm nahestanden, reflektiert, haben die Titel „Politician Man“ und  „Respect the Gift“ eine deutliche politische Botschaft. In „Politician Man“ lädt Sutherland seinen Frust über die Politiker ab, die in schöner Regelmäßigkeit ihre Wahlversprechen nicht einhalten. Der Song „Respect the Gift“, der mit seinen funky Akzenten ein wenig aus dem musikalischen Konzept des Albums herausragt, ist ein Appell, das Potenzial, das in jedem Menschen unabhängig von seinem Geschlecht, seiner sozialen oder geographischen Herkunft steckt, zu achten und für die Schaffung einer humanen Welt zu nutzen.  

WHEN MAGIC HITS von Adrian Sutherland ist ein beachtliches Debütalbum, das mit gutem Songwriting ohne Abstriche überzeugt.

Standardbild
Hans Kaltwasser
Artikel: 293

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.