Nachtblumen von Carina Bartsch

image

Jana ist endlich auf der Insel angekommen. Auf Sylt will sie eine Ausbildung zur Bauzeichnerin beginnen. Niemals hätte sie damit gerechnet, diese Chance zu bekommen. Sie, die den Kontakt mit anderen Menschen so schwierig findet, sich lieber versteckt und unter ihrem Bett besser schlafen kann als in ihm. Doch dafür gibt es gute Gründe, über die Jana bisher mit niemandem sprechen konnte. Nun hat sie bei den Völkners, die sie und vier andere junge Erwachsene zur Ausbildung in ihrem großen Architekturbüro aufgenommen haben, ein neues Zuhause gefunden. Das hier ist besser, als das, was sie bisher gekannt hat. Das Ehepaar brennt für sein Projekt, jungen Erwachsenen den Start ins Berufsleben zu erleichtern und ist herzlich und großzügig. Die Nähe zum Meer, das Jana von ihrem Zimmer aus sehen kann, ist wundervoll und trotzdem fühlt Jana sich beklommen und fremd. Ihre Mitbewohner sind ebenfalls nicht einfach, besonders Collin, der mit ihr eine Etage teilt, möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Nur ihre neue Therapeutin Thea Flick hat sogleich den richtigen Zugang zu ihr gefunden. Über das, was Schlimmes in ihrem Leben passiert ist, mit ihr zu sprechen, fällt Jana dennoch schwer. Langsam erst taut Jana auf und bemerkt, wie wichtig es ist, über die schmerzliche Vergangenheit zu sprechen, um gut in der Gegenwart leben zu können. Und auch damit umzugehen, dass sie sich in Collin verliebt hat.

Wie Jana nach und nach ihr Leben auf der Insel zu genießen beginnt, ihre Ausbildung beendet und Nähe zu Menschen zulassen kann, das wird in diesem sehr berührenden und authentischen Roman „Nachtblumen“ erzählt, der besonders durch die differenziert beschriebene Protagonistin überzeugt. Eine Geschichte, die bis zuletzt deutlich macht, dass man nicht aufgeben darf, erst recht nicht, wenn es um die Liebe geht.

Nachtblumen
Carina Bartsch

ISBN:  978-3-499-29108-1
Verlag: Rowohlt

Carina Bartsch wurde 1985 im fränkischen Erlangen geboren. Sie brach die Realschule ab, schmiss die Wirtschaftsschule und dann eine Lehre. Erst nach diversen Kleinjobs fand sie mit Anfang zwanzig ihre wahre Bestimmung: das Schreiben. Mit ersten Kurzgeschichten gewann sie mehrere Schreibwettbewerbe. Dann wagte sie sich 2011 an ihr Romandebüt: «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» avancierten zum Bestseller als E-Book und Printausgabe und machten Carina Bartsch zu einer der erfolgreichsten deutschen Liebesromanautorin im Netz.

Send this to friend