Jan Bang & Aarset: Snow Catches on her Eyelashes

image

In turbulenten Zeiten wie diesen brauchen wir neue Geschichten, denen wir gerne zuhören und bei denen wir uns entspannen können. Das Album SNOW CATCHES ON HER EYELASHES erzählt zehn solcher Geschichten in musikalischer Form, die der Gitarrist Eivind Aarset und der Live-Remixer Jan Bang geschaffen haben. Bereits seit Anfang der 1990er Jahre arbeiten die beiden Norweger in verschiedenen Konstellationen zusammen.

Für ihr neues Album haben sie sich zum ersten Mal als Duo zusammengefunden und werden hierbei von exzellenten Gastmusikern wie Nils Petter Molvær (Trompete), Audun Erlien (Bass) und Hilde Norbakken (Klavier) unterstützt.

Die Musik auf SNOW CATCHES ON HER EYELASHES ist sowohl modern als auch zeitlos. Sie umfasst stilistische Elemente, die zeitlich und genremäßig denkbar weit auseinanderliegen. Dub, Live-Sampling, zeitgenössische Klassik, norwegische Folklore, selbst Popmusiksplitter aus den 1950er Jahren treffen hier aufeinander.  Dabei steht stets die Komposition als ein Ganzes, nicht die einzelnen Werkzeuge im Vordergrund.

Die Musik bewegt sich nur langsam; wie in Zeitlupe schälen sich Einzelheiten aus einem dichten Klangteppich heraus, ein gebrochener Akkord und Fragmente einer Melodie hier, ein Knistern, ein leises Scharren und sanftes Brummeln dort. Dabei erinnern die polyphonen elektroakustischen Klangflächen, die Aarset mit seinem Instrument erzeugt, nur noch entfernt an eine Gitarre.

Durch filigrane elektronische Überformung und Live-Sampling fügt Bang die einzelnen Elemente nahtlos zu irisierenden Klangbildern zusammen, die mal poetisch, mal bedrohlich, zuweilen harsch und dann wiederum einfach und schön erklingen. Nicht nur für Freunde der Ambient Music eine dicke Empfehlung.    

VÖ: 13.03.2020 bei Jazzlandrec

Send this to friend