Impromptus – Sasha Waltz & Guests

image

„Impromptus“ (2004) markiert den Beginn von Sasha Waltz’ Arbeit mit klassischer Musik für die große Bühne. Der Dichte von Franz Schuberts Klavierzyklus „Impromptus“ stellt sie ausgewählte Schubert-Lieder an die Seite. „Impromptus“ entwickelte Sasha Waltz als eine intime und tänzerische, in erster Linie auf die Bewegung in den Körpern und im Raum angelegte Choreographie. Zur Musik Schuberts entstehen korrespondierende zart-träumerische und düster-melancholische Szenen. Die von der Musik angestoßene Emotion, die bei Schubert sublimierte, unerfüllte Sehnsucht nach Liebe durchwirkt die gesamte Choreographie. Auf den Bilderreichtum Franz Schuberts reagiert Sasha Waltz mit einer choreographischen Zeichnung in den Raum.


Die Compagnie Sasha Waltz & Guests wurde 1993 von Sasha Waltz und Jochen Sandig in Berlin gegründet. Seitdem haben über 250 Künstler – Architekten, Bildende Künstler, Choreographen, Filmemacher, Musiker, Schauspieler und Tänzer – aus 25 Ländern in über 30 Produktionen, Dialoge-Projekten und Filmen als „guests“ mitgewirkt. Die Compagnie arbeitet in einem internationalen, sich ständig weiter entwickelnden Netz von Produktions- und Gastspielpartnern und zeigt aus dem derzeit 18 Produktionen umfassenden Repertoire ca. 80 Vorstellungen pro Jahr weltweit.

Mit dem RADIALSYSTEM V arbeitet Sasha Waltz & Guests seit der Eröffnung des Hauses als Hausensemble intensiv zusammen. So entstanden hier unter anderem verschiedene Dialoge-Projekte und zuletzt die choreographische Oper „Matsukaze“, das choreographische Konzert „gefaltet“ und die jüngste Choreographie „Sacre“ von Sasha Waltz zur Musik Igor Stravinskys. Die Erschließung innovativer Aufführungs- und Kreationsformen im choreographischen Musiktheater hat sich zum bedeutendsten Schwerpunkt in der Arbeit von Sasha Waltz & Guests entwickelt.

2013 choreographierte Sasha Waltz zum 100. Jubiläum von Stravinskys „Le Sacre du Printemps“ ihre zeitgenössische Version „Sacre“ – die Uraufführung getanzt vom Mariinsky Ballett fand im Mai diesen Jahres im neu eröffneten Mariinsky Theater St. Petersburg statt. Nach weiteren Aufführungen am Pariser Théâtre des Champs-Elysées feierte „Sacre“ mit dem Ensemble der Compagnie Sasha Waltz & Guests im September Erstaufführung in Brüssel, die Deutschlandpremiere an der Staatsoper im Schiller Theater unter der musikalischen Leitung Daniel Barenboims folgte im Oktober.

Für ihre Arbeit wurde Sasha Waltz mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie 2011 das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Seit Mai 2013 ist sie außerdem Mitglied der Akademie der Künste.

Termine:

DO 21. FR 22. SA 23. SO 24. November 20 Uhr

Regie und Choreographie Sasha Waltz
Tanz: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Luc Dunberry, Michal Mualem, Claudia de Serpa Soares,Yael Schnell, Xuan Shi und Niannian Zhou Klavier Cristina Marton

Gesang: Ruth Sandhoff
Bühne: Thomas Schenk und Sasha Waltz
Kostüme: Christine Birkle
Dramaturgie: Jochen Sandig und Yoreme Waltz
Licht Martin Hauk
Musik von Franz Schubert
Impromptu f-Moll Op. 142, Nr. 1, D. 935
Impromptu Es-Dur Op. 90, Nr. 2, D. 899
Impromptu As-Dur Op. 90, Nr. 4, D. 899
Des Mädchens Klage Op. 58, Nr. 3, D. 191
Der Wanderer an den Mond Op. 80, Nr. 1, D. 870
Der Doppelgänger Schwanengesang Nr. 13, D. 957
Impromptu Ges-Dur Op. 90, Nr. 3, D. 899
An Mignon Op. 19, Nr. 2, D. 161b
Impromptu c-Moll Op. 90, Nr. 1, D. 899
Das Stück wurde von und mit den Tänzern Maria Marta Colusi, Clémentine Deluy, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Luc Dunberry, Michal Mualem, Yael Schnell, Claudia de Serpa Soares und Xuan Shi entwickelt.

Karten 12 € | 18 € | 28 € | 36 € | ermäßigt 16 €
Karten können Sie online unter www.radialsystem.de oder im Ticketbüro des RADIALSYSTEM V erwerben.
Öffnungszeiten Ticketbüro: Di – Fr von 10 bis 19 Uhr sowie Sa von 12 bis 19 Uhr sowie 1 Std. vor Vorstellungsbeginn.
Telefonische Kartenreservierung unter +49 (0) 30 288 788 588

Foto: Impromptus © Jirka Jansch

Send this to friend