Mine – neues Album BAUM

Nichts bleibt, wie es ist! Oftmals kaum zu bemerken gibt es stets Veränderungen, auch Metamorphosen genannt. Ein Baum verändert sich und blüht im Wandel immer wieder neu. Metamorphose nennt Mine auch ihre künstlerische Entwicklung: vom Struggle der Ich-Findung auf „Klebstoff“ über das Hadern mit einer kaputten Welt auf „Hinüber“. Nun Folgt das Album Baum, das ein Aufblühen, ein Wachsen, einen Neuanfang markiert. Gleich der Titeltrack zeigt auf, wie sich auch Bilder aus der Vergangenheit in ihrer Bedeutung verändern “ ich lass sie gehen, sie haben kein Gewicht“, während sie dazu musikalisch aus der Melancholie heraus die Sonne aufgehen lässt.

Mine hat ihre Arbeitsweise verändert, kürzere Tracks geschrieben, die flexibler und freier klingen. Was sich nicht verändert hat, ist ihre wunderbare Stimme, sind ihre anspruchsvollen Texte, poetisch und tiefgründig und die unbändige Freude an der Musik. Sie teilt sie mit anderen Künstler*innen wie dem Männerchor ffortissibros und Kieler Knabenchor, Battlerapper und Podcaster Mauli, der französischen Singer-Songwriterin Léonie Pernet und der Berliner Sängerin und Produzentin Madanii.

„Staub“ ist ein sehr berührender Song, ein Stück, in dem sie sich an ihre verstorbene Mutter wendet und ihre eigene Mutterschaft, Trauer und Glauben thematisiert, oder die Abwesenheit davon. Ein sehr gelungener Song, der ohne Kitsch auskommt, sondern mit wenigen Worten die Realität von Hinterbliebenen einfängt.

„Baum“ ist ein Selbstbewusstsein ausstrahlendes Album der Sängerin, Multiinstrumentalistin und Songwriterin Mine, vielfältig, anspruchsvoll und voller Lebendigkeit.

Baum ist am 2. Februar 2024 bei Virgin Music
Die ausführlichen Tourdaten gibt es hier https://minemusik.de/#live

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3292

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.