Grandbrothers “Dilation”

Niemand will jeden Tag Currywurst essen. Gaumen und Magen brauchen Abwechslung. Das gilt auch für die Ohren. Neue Klangerlebnisse leitet unser Ohr blitzschnell ans Gehirn weiter und sorgen für überraschend schöne Momente. Hier gibt es ein solches Hörerlebnis.

Erol Sarp und Lukas Vogel, besser bekannt unter dem Namen Grandbrothers bringen mit ihrem Debütalbum einen Sound in unser Gehör, der klassische Klavierkompositionen mit elektronischer Klangästhetik und modernen Produktionsmitteln verbindet.

Anders als der erste Höreindruck vermuten lassen würde, setzen die beiden Musiker auf „Dilation“ keinerlei synthetische Klangerzeuger ein. Erol und Lukas haben sich ganz bewusst darauf beschränkt, alle Sounds mit dem Konzertflügel zu generieren. „Wir wollten modern klingende Musik auf einem klassischen Instrument spielen“, erklärt Lukas, „einem sehr geschichtsträchtigen Instrument. Einen Synthesizer einzusetzen, wäre für unser Projekt nicht konsequent gewesen.“

Um auf dem Flügel Musik spielen zu können, die über die klanglichen Möglichkeiten des klassischen Klavierspiels weit hinausreicht, entwickelte Lukas eine Apparatur, die zu einem zentralen Element der Musik der Grandbrothers wurde. An dem Instrument werden eine Reihe elektromechanischer Hämmerchen befestigt, die über einen Laptop gesteuert auf verschiedene Teile des Klaviers klopfen und so artifizielle Sounds erzeugen. Das Klangspektrum, das hierbei entsteht, erstreckt sich von cembaloartigen Resonanzen bis hin zu perkussiven Sounds, mit denen Rhythmen und Beats gespielt werden können. Diese technische Innovation verleiht dem Album seinen einzigartigen analogen und warmen Sound.
„Dilation bedeutet so viel wie Ausdehnung oder Erweiterung. Wir betrachten unser Projekt auch als Experiment, wie weit wir mit eben dieser Erweiterung der Mittel des klassischen Pianos kommen. Diesen Raum wollen wir erforschen.“ fasst Erol den Ansatz der beiden zusammen. Durch den weiteren Einsatz von Effekten und live gesampleten Loops gelingt es dem Duo, mit einem kleinen, sehr unorthodoxen Setup ein außergewöhnlich großes Klangspektrum abzudecken.

„Dilation“: Klassisch und innovativ, expressiv und emotional, doch  ebenso auf den Tanzflächen der Clubs ein Highlight.

Grandbrothers “Dilation”

(Film Rec./ Roughtrade)

VÖ 20.03.2015 (CD/ DL/ LP)

Live-Termine:

02.05. Düsseldorf, Salon des Amateurs

09.05. Berlin, XJAZZ Festival

26.07. Hamburg, Symfotronik

Send this to friend