Foreigner with the 21st Century Symphony Orchestra & Chorus

image

„Omen est Nomen“, sagt der Lateiner; von „sprechenden Namen“ ist in der Literaturwissenschaft die Rede. Bei wohl keiner anderen Band sagt der Name wohl so viel über die Herkunft aus wie bei der 1976 in New York gegründeten britisch-amerikanischen Rockband Foreigner. Bandgründer und Gitarrist Mick Jones hatte als in den USA lebender britischer Musiker den Status eines Ausländers ebenso wie sein Landsmann Ian McDonald, den er zusammen mit einigen US-Musikern für die frischgebackene Band gewinnen konnte.

Foreigner waren von Anfang sehr erfolgreich, stiegen zu Kultstatus auf.  Mit zehn Multi-Platin-Awards, 16 Top 30 Hits und Albumverkäufen von über 75 Millionen Tonträgern zählen sie heute zu den weltweit populärsten Rockbands überhaupt.

Auch heute noch, nach über 40 Jahren seit ihrer Gründung, ist die Band aktiv, geht auf Tournee und alle paar Jahre ins Studio, um ein Album aufzunehmen. Neben Gründungsmitglied Mick Jones (u.a. Ex-Spooky Tooth, Leadgitarre, Keyboard, Gesang) besteht das aktuelle Line- up aus Kelly Hansen (Ex-Hurricane, Lead Vocals), Tom Gimbel (Ex-Aerosmith, Gitarre, Saxofon, Flöte und Gesang) Michael Bluestein  (Keyboards), Jeff Pilson (u.a.Ex-Dokken, Bass), Bruce Watson (u.a. Ex-Big Country, Leadgitarre, Gesang) und Chris Frazier (u.a. Ex-Whitesnake, Schlagzeug, Percussion). In dieser Formation gaben Foreigner zusammen mit einem 60-köpfigen Sinfonieorchester und einem 70-köpfigen Chor unter der Leitung von Ernst van Tiel im Mai 2017 zwei ausverkaufte Konzerte in Luzern, Schweiz, die jetzt bei earMUSIC  als FOREIGNER WITH THE 21st CENTURY SYMPHONY ORCHESTRA & CHORUS in verschiedenen Formaten erschienen sind.

Ihr Crossover mit der Klassik stellt Foreigner in eine Reihe mit Rockbands wie Deep Purple, ELP und Metallica, die vor ihnen diesen Schulterschluss gesucht haben. Melodiös-melancholischer Hardrock trifft auf Klassik, wie passt das bei Foreigner zusammen? Einige Songs der Band wie „Waiting For A Girl Like You” und “I Want To Know What Love Is” scheinen dabei für ein Arrangement mit schmelzenden Streicherklängen geradezu prädestiniert. Kelly Hansens ansonsten exzellenter Gesang offenbart bei diesen Stücken allerdings, dass er an die gefühlvolle, soulige Interpretation des Ex-Sängers Lou Gramm nicht ganz heranreicht. Dafür zeigen die glänzenden Keyboard-Passagen, dass elektronisch erzeugte Klänge ein Streichorchester durchaus wirkungsvoll ersetzen können, zumal wenn ein so begabter Virtuose wie Michael Bluestein die Hand an die Tasten, Regler und Drehknöpfe des Instrumentes legt.

Der 70-köpfige Chor kommt, abgesehen von der in der Ouvertüre intonierten „Dies-Irae“-Hymne, vor allem bei der bewegenden A-Capella-Einleitung zum Song „When It Comes To Love“ und dem eindrucksvollen Intro von „That Was Yesterday“ zum Einsatz. Das geht unter die Haut und hat schon Klasse. Das Stück „Starrider“, mit dem Foreigner einen Exkurs in den Progressive Rock unternehmen, eignet sich mit seiner inhärenten dramatischen Erhabenheit vielleicht am ehesten für die Bearbeitung fürs Orchester, die beeindruckt und auf die Justin Hayward vermutlich neidisch wäre.

Das Album ist von den für einen Grammy nominierten Komponisten Dave Eggar und Chuck Palmer ohne Zweifel vorzüglich orchestriert, wofür der Song „Double Vision“ ein gutes Beispiel ist. Fraglich erscheint allerdings, ob Juwelen wie „Cold As Ice“, „Feels Like The First Time“ oder „Juke Box Hero“ durch den Einsatz eines 60-köpfigen Orchesters noch prächtiger schimmern können.  Dem kraftvollen „Juke Box Hero“, das im Mittelteil zu einem halbherzigen Call-and Response-Groove absackt, hätte an dieser Stelle vielleicht ein paar präzise Akzentuierungen der Streicher ganz gut getan, bevor Bruce Watson mit seiner überzeugenden Gitarrenarbeit den Song buchstäblich rettet.
Andererseits kommt der Foreigner-Kracher „Urgent“ mit seinem von Tom Gimbel gespielten fetten Saxophon-Solo gottseidank relativ ungeschoren davon. Insgesamt ein tolles Album.

Foreigner

With the 21st  Century Symphony Orchestra & Chorus
earMUSIC / EDel Germany GmbH

Formate: CD Jewelcase, CD+DVD Digipack, Ltd.
2 LP+DVD
Box Set 2LP+CD+DVD, digital

Foreigner Tour 2018

20.05.2018 DE – Hamburg, Stadtpark Freilichtbühne
21.05.2018 DE – Siegen, Kulturpur 28
23.05.2018 DE – Baden-Baden, Festspielhaus Baden-Baden
26.05.2018 CHE – Lucerne, KKL Lucerne
27.05.2018 CHE – Luccerne, KKL Lucerne