Yael Naim – Older

image

Yael Naim, die uns im Interview erzählt hat, dass ihr beim Schreiben ihrer Songs beides nahezu gleichzeitig einfällt, die Melodie und auch die ersten Zeilen des Textes oder der Refrain. Aber es braucht seine Zeit, und nach längerer Pause hat sie mit ihrem neuen Album „Older“ und den darin enthaltenen elf Chansons wieder gezeigt, wie virtuos sie ist. Und wenn mit dem Titel gemeint ist, dass Yael in der gemeinsamen Arbeit mit ihrem Partner David Donation noch etwas vielfältiger und reifer geworden ist, dann lassen wir das gelten. Die Vielfältigkeit der Singer/Songwriterin ist allein an zwei Songs festzumachen, die so unterschiedlich wie schön sind, dass man Gänsehaut bekommt. Da ist einmal der jazzig-bluesige Titel „Dream in my Head“ und der eher frech und muntere Song „Make a Child“. Ihr virtuoses Klavierspiel und die Harmonien beispielsweise beim Song „Coward“ sind fantastisch und werden vom Backgroundchor schön unterstützt.“Trapped“ ist ein wunderbares Soul-Stück, sehr rhythmisch, bei dem auch der Einfluss von David deutlich wahrnehmbar ist, der im Interview sagte, dass das wichtigste Ereignis in seiner musikalischen Karriere der Augenblick war, als er Yael kennenlernte.

Durchgängig sind diese zwei Muster zu erkennen – soulig, jazzige Kompositionen und der reine Gospelsong „Walk“ sowie tiefgründige, oftmals freche Pop-Songs – gesungen mit der unverwechselbar schönen Stimme Yaels, die ein breites Spektrum besitzt.
Ein musikalischer Kosmos voller  Emotionen und Lebensfreude und ein sehr professionelles Album.einer hochbegabten Künstlerin.

YAEL NAIM
VÖ: 12.06.2015
Embassy of Music

Tracklisting:
1. I Walk Until
2. Make a child
3. Dream in my head
4. Coward
5. Trapped
6. Ima
7. She said
8. Walk Walk
9. Take me down
10. Older
11. Meme iren song

Titelfoto: Isabelle Chapuis

Send this to friend