Al Di Meola: ACROSS THE UNIVERSE

image

Zum zweiten Mal huldigt Gitarrist und Jazz-Fusion-Legende Al Di Meola den Beatles, die ihn nach eigenem Bekunden einst dazu inspiriert haben, Gitarrist zu werden. Nach „All Your Life“ aus dem Jahre 2013 entstand in seinem Heimstudio in Jersey City sein Album ACROSS THE UNIVERSE, das 14 weitere Songs der Fab Four enthält.  Wer Al Di Meola kennt oder den Vorläufer gehört hat, wird schon ahnen, dass es sich hierbei nicht um schlichte Coverversionen handelt, sondern um Neuschöpfungen, die die melodischen Strukturen der Originale nicht antasten, ihnen jedoch dank seiner einzigartigen blitzschnellen Gitarrentechnik ein eigenes Gepräge verleihen.

Das Ergebnis hinterlässt einen eher zwiespältigen Eindruck. Dem Song „Here Comes the Sun“ fügt der Gitarrist ein eigenes Intro hinzu, bevor er zu Harrisons eingängigen Riff übergeht; das Gitarrensolo klingt wesentlich wuchtiger und rockiger als das anmutige, warme Original.

Di Meolas filigranes, fingerfertiges Gitarrenspiel auf „Dear Prudence“ und „Strawberry Fields Forever“ unterstreicht die Rechtmäßigkeit seines Rufs als Herr der Saiten, während die Drum Machines bei dem letzteren Stück  ausgesprochen nerven und dem überirdischen Stück seine erhabene Schönheit nehmen. Bei „Norwegian Wood“ verstärken Tablas den indischen Charakter des Songs, der eher wie eine Komposition von Harrison als Lennon klingt.

Am besten funktioniert das insgesamt hörenswerte Album bei den schlichteren Balladen wie „Julia“, und „Here, There and Everywhere“. „Hey Jude“ gefällt zudem mit seinen präzisen, feinen Akkordlinien. Auch „Mother Nature’s Son“, das mit dezenter Perkussion und subtilen Blechbläsern angereichert wird, gehört zu den Glanzlichtern des Albums, während Randy Breckers strahlende Trompete dem Song „I’ll follow the Sun“ noch zusätzlichen Glanz verleiht.

Warum di Meola das Stück „Till There was You“, das die Beatles 1963 für ihr zweites Album selbst gecovert haben, in diese Kollektion aufgenommen hat, erschließt sich indessen nicht.     

Across The Universe ist am 13. März 2020 als Digipak, 2LP Gatefold sowie digital bei earMUSIC erschienen .

Al Di Meola “Across The Universe”

Track Listing:
01. Here Comes The Sun
02. Golden Slumbers Medley
03. Dear Prudence
04. Norwegian Wood
05. Mother Nature’s Son
06. Strawberry Fields Forever
07. Yesterday
08. Your Mother Should Know
09. Hey Jude
10. I’ll Follow The Sun
11. Julia
12. Till There Was You
13. Here, There And Everywhere
14. Octopus’s Garden

Foto: Alexander Mertsch

Send this to friend