ZWISCHEN UNS DAS LEBEN

Im französischen Film „Zwischen uns das Leben“ hat der gefeierte Pariser Schauspieler Mathieu (GUILLAUME CANET) kaum eine Chance, in dem kleinen bretonischen Küstenstädtchen unerkannt zu bleiben. Gleich beim Einchecken im Wellnesshotel wird er ein ums andere Mal um ein Selfie gebeten oder mit Lobeshymnen überhäuft. Er steckt in einer Sinnkrise, die er selbst mit einem Ruck nach außen befördert hat. Sein erstes Mal in einem Theater zu spielen, ist kläglich gescheitert. Denn bevor seine Leistung dort hätte kritisiert werden können, ist er geflüchtet. Bisweilen fühlt er sich nun wie ein Versager. Und dass er nun viel Geld verdienen muss, um Theater und Schauspieler zu bezahlen, hebt seine Laune nicht. Zumal die Drehbücher, die ihm angeboten werden, schlecht sind und ihn langweilen. Deshalb gibt er sich den üblichen Wellness-Anwendungen hin. Bis ihn eine überraschende Nachricht erreicht.

Matthieu (Guillaume Canet) © Michael Crotto / Alamode Film

Vor 15 Jahren hat er Alice (ALBA ROHRWACHER) verlassen, die ganz zufällig hier in der Nähe lebt. Mathieu war damals als Schauspieler noch unbekannt und sie hatte Musik studiert. Die beiden treffen sich und es ist so, als lägen nicht ein ereignisreiches Leben und eine lange Zeit zwischen ihnen. Sofort fühlen sie sich einander wieder nah und überdenken ihre bisherigen Lebens- und Liebesentscheidungen. Wollen sie daran festhalten oder hat sie der Zufall wieder zusammengebracht, damit sie sich neu entscheiden?

Alice (ALBA ROHRWACHER) und Matthieu (Guillaume Canet) bei ihrem Wiedersehen nach 15 Jahren Foto: © Michael Crotto / Alamode Film

Mit tiefgründiger Leichtigkeit und viel Humor versprüht der Film des preisgekrönten französischen Filmemachers und Autors Stéphane Brizé viel Charme und französischen Flair. Die Bilder sind dem Tempo der Szenen angepasst, die einige Zeit vor- oder zurückliegen und darum entweder lange Einstellungen liefern, in der sich langsame Wellen dem Ufer nähern oder raschere Einblicke auf zerklüftete Küstenabschnitte und den tobenden Atlantik bieten. Sie scheinen wie ein Widerhall des Innenlebens der beiden zu sein, die bei sensiblen, humorvollen und lebensklugen Dialogen beobachtet werden können. Der Film überzeugt durch seine eindrucksvollen BIlder, Filmsprache, Dialoge und die darstellerische Leistung von Guillaume Canet und Alba Rohrwacher.

„Zwischen uns das Leben“ ist ein sehr unterhaltsames und romantisches Drama, wie es nur aus Frankreich kommen kann. Fans des französischen Films sollten sich den Film unbedingt ansehen. Er feierte seine umjubelte Weltpremiere im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Venedig 2023 und begeisterte auch dort das Publikum.

Titelbild: © Michael Crotto / Alamode Film

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3417

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.