Zum Tode von Saxofonist David Sanborn

Der US-amerikanische Saxofonist David Sanborn ist am Sonntag, den 12. Mai nach einem langen, schweren Kampf gegen Prostatakrebs gestorben. Er wurde 78 Jahre alt. Sanborn war ein sehr einflussreicher Musiker, der vor allem in den Genres Pop, R&B und Jazz erfolgreich war. Für seine Leistungen wurde er sechsmal mit dem Grammy ausgezeichnet. Im März 2024 wurde er für sein Lebenswerk im Jazz geehrt.

Sanborn wurde am 30. Juli 1945 in Tampa, im US-Bundesstaat Florida, geboren, wuchs aber in Missouri auf. Als Kind litt er an Kinderlähmung, ein Arzt schlug ihm vor, Saxofon zu spielen, um seine Brust zu stärken.

Bereits mit 14 Jahren stand er mit Legenden wie Albert King und Little Milton auf der Bühne. Später studierte er Musik an der Northwestern University, bevor er an die University of Iowa wechselte, wo er bei dem großen Saxofonisten JR Monterose studierte.

Mitte der 1960er Jahre wurde Sanborn Mitglied der Butterfield Blues Band, mit der er im August 1969 beim Woodstock-Festival auftrat. Danach nahm seine Karriere Fahrt auf. Er tourte mit Stevie Wonder, den Rolling Stones und David Bowie, spielte mit Paul Simon und James Taylor zusammen. Auf Stevie Wonders Album „Talking Head“ ist er auf dem Track „Tuesday Heartbreak“ am Altsaxofon zu hören. Unvergesslich ist auch sein herausragendes Solo auf David Bowies Stück „Young Americans“. 1975 brachte Sanborn sein erstes Soloalbum, „Taking Off“ heraus. Sein zweites Album folgte vier Jahre später.

Für seinen Song „All I Need Is You“ erhielt er 1981 seinen ersten Grammy Award für die beste R&B-Instrumentalaufnahme. Fünf weitere Grammys folgten, acht goldene Alben, ein Platin-Album und jahrzehntelang erfolgreiche Tourneen. Mit dem Album „Another Hand“ aus dem Jahr 1991, das er mit Bill Frisell, Charlie Haden, Jack DeJohnette und Marc Ribot als Begleitgruppe einspielte, bewies er echte Jazz-Qualitäten. Seine Soloalben zogen auch weiterhin Stargäste wie Sting, Eric Clapton, Christian McBride und Joss Stone an. Bis 2015 veröffentlichte er regelmäßig neue Alben.

Auch danach war Sanborn noch lange auf Tournee. Erst Anfang 2024 zwangen ihn Stressfrakturen an der Wirbelsäule alle weiteren Konzertterminen abzusagen.

TItelfoto: Screenshot der Website https://www.davidsanborn.com

Standardbild
Hans Kaltwasser
Artikel: 438

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.