Zum 2. Advent: Musik von Jazz über Pop zu Hip-Hop

Die weltweite Umfrage „Engaging with Music 2022″* zeigt einmal mehr die zentrale Rolle, die Musik für die meisten Menschen spielt und so viele Bereiche unseres Lebens erreicht. 44.000 Musikfans aus 22 Ländern wurden dazu befragt. Eine der größten Musikstudie dieser Art. Sie zeigt, wie das Engagement für Musik floriert, angetrieben durch neue Genres, neue Formate und eine immer reichhaltigere Mischung aus neuen Möglichkeiten, wie Menschen sich heute mit Musik beschäftigen können.
Einer der aufregendsten Bereiche, den dieser Bericht beleuchtet, ist die sich entwickelnde Rolle der Musik bei der Förderung unseres geistigen und körperlichen Wohlbefindens, der Aktivitäten vom Laufen bis hin zur Meditation und darüber hinaus.

Er zeigt auch die enorme Kraft lokaler Genres, und die beeindruckende Bandbreite der Musik, die weltweit konsumiert wird: von der ungebrochenen Popularität von K-Pop, C-Pop und J-Pop bis hin zu Afrobeats und der anhaltenden Kraft von Pop und Hip-Hop. Und ja, 70% aller Deutschen geben an, dass Musik förderlich für ihre mentale Gesundheit sei.

Darum gibt es zum 2. Advent auch bei uns eine ausgewählte Mischung schönster Musik.

Und da es zumindest in Düsseldorf auch kälter geworden ist, brauchen wir ein wenig Wärme. Dafür ist Curt Stigers mit seinem Song „Keep Me From The Cold“ genau der Richtige.

Roger Eno, Cecily Eno, Lotti Eno – Bells

Dieser Song stammt aus dem Debüt-Album „The Turning Year“ von Roger Eno. Der britische Komponist gibt darin auf faszinierende Weise seinen Einsichten und strahlenden Reflexionen über den Wechsel der Jahreszeiten musikalischen Raum. Auf dem Album arbeitet er mit der Geigerin Rosie Toll, Mitgliedern des renommierten deutschen Streicherensembles Scoring Berlin sowie seinen Töchtern Cecily und Lotti Eno zusammen und präsentiert darüber hinaus viele seiner eigenen Solowerke.

Condor – Till Brönner

Leider können wir nicht einfach wie Vögel zum Beispiel der Kondor in mildere Klimazonen fliegen. Er gehört zu einer wahrhaft besonderen Spezies. Der Kondor wird bis zu 100 Jahre alt und legt oft 250 km am Tag zurück. Hören wir uns stattdessen diesen tollen Song Condor von Till Brönner an und träumen davon, so anmutig wie der gleichnamige Vogel durch die Luft zu schweben.

I Will Always Be You – Lo Ersare

Kinder versprühen Freude und erwärmen unser Herz. Auf der neuen Single „I Will Always Be You“ lädt Lo Ersare dazu ein, innezuhalten, das Band zurückzuspulen und den Zauber der Kindheit in die Gegenwart zu holen. Ihre Botschaft, auf sich selbst aufzupassen und vor allem die kindliche Fantasie und Leichtigkeit ins Erwachsenenleben hinüberzuretten, kann man nur bejahen.

Acitvated – Snoop Dogg, Ice Cube, E-40 und Too $hort

Hip-Hop gehört weltweit zu der meist gehörten Musik und hat den Rock die Verkaufszahlen betreffend abgelöst. Die Single „Acitvated“ ist ein dichter Talkbox-Funk à la Roger Troutmann und quasi das natürliche Habitat der vier Küstenkinder von Mount Westmore. Während Snoop Dogg und Ice Cube hier den G-Funk, Gangsta-Rap und die Gegend um Los Angeles repräsentieren, tragen E-40 und Too $hort die Fackel für ihre Heimat, die Bay-Area über die Beats. Zwei der zweifelsohne wichtigsten Wirkungsorte der HipHop-Kultur werden somit in einer Crew vereint. „Acitvated“ ist ein toller Brückenschlag zwischen Gestern und Heute.

Josa Barck – Christmas Night

Ein bittersüßer Weihnachtssong ist „Christmas Night“ des Singer-Songwriters Josa Barck, der nicht nur Glockenläuten mit Synthesizer-Sounds kombiniert, sondern auch textlich sowohl die schönen, romantischen als auch die negativen Seiten von Weihnachten aufzeigt. Die bunt leuchtenden Lichter, das festliche Essen sowie die gemütlichen Abende zuhause mit heißen Getränken und gemütlichen Klamotten werden übermäßigem Konsum, Kaufrausch, schlechtem Wetter und billigen Dekorationen aus Plastik kritisch gegenüber gestellt.

Marvin Gaye – Marvin Gaye – I Want To Come Home For Christmas

Dieser bewegende Song lässt zwangsläufig auch an die vielen Menschen denken, die wegen Gewalt und Krieg aus ihrer Heimat flüchten mussten und nicht zu Hause sein können, um Weihnachten mit ihrer Familie zu verbringen.

Einen musikalischen 2. Advent wünscht der-kultur-blog!

*Quelle: Internationaler Dachverband IFPI

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2719

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.