Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten

Und wir Musikkonsumenten haben, wenn wir unsere Lieblings-CD hören, ein fertiges Produkt vor uns und wahrscheinlich nicht die geringste Ahnung, was sich hinter den Kulissen der Musikindustrie so abspielt. Mit diesem Buch ist damit Schluß. Denn es bringt uns dieser Welt einige Schritte näher. Wir erfahren die Wahrheit über die Pop-Industrie, obwohl es immer mehrere Wahrheiten gibt. Die Faszination, die die Musik aller Richtungen und hier speziell die Pop-Musik auf Menschen ausübt, hat ja auch immer mit der Persönlichkeit der Künstler oder der Künstlerin zu tun, wie groß ist deren Charisma?

Wir lesen über Stars wie Annette Humpe und ihre einzigartige Fähigkeit, Gefühle musikalisch umzusetzen, obwohl sie keine typische „Rampensau“ und auch nicht mit einer „sagenhaften“ Stimme gesegnet ist. Sie fand aber mit Hilfe ihres Produzenten Conny Plank, den richtigen Weg für ihre gefühlvollen Interpretationen. Ein Beispiel dafür, wie wichtig die Rolle der Produzenten ist. Neben den Verleger gehören sie mit zu den entscheidenden Größen im Musikgeschäft.
Wie es dem weißen Eminem gelang, Karriere als Rapper im vorwiegend von schwarzen Künstlern besetzten HipHop machen zu können, auch eine der vielen spannenden Geschichten in diesem Buch.

Doch es hat mittlerweile dramatische Änderungen im Musikgeschäft gegeben: Die Digitalisierung veränderte die Produktion, Schnelligkeit, Vermarktung und die Copyright-Bestimmungen. Nicht immer geht es seither gerecht bei der Verteilung der Gewinne zu. Wie das Internet sinnvoll genutzt werden kann, verrät das Buch ebenfalls.

Es sind vielfältige, spannende und ungewöhnliche Einblicke in das Musikgeschäft, die uns die beiden Autoren liefern, die selbst schon früh und intensiv der Musik verfallen sind. Das Buch nimmt uns mit auf eine interessante und rasante Reise in die Welt der Pop-Musik. Sehr empfehlenswert! Ingrid Mosblech-Kaltwasser

Über die Autoren

Tim Renner, geboren 1964, ist einer der prominentesten deutschen Musikmanager. Er begann seine Karriere 1986 als Talentscout bei Polydor und stieg 2001 bis zum CEO und Chairman von Universal Deutschland auf. Als sich Universal 2004 von vielen Interpreten trennen wollte, kündigte Renner und beschrieb seine Erfahrungen in dem Buch »Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm!« (2004). Ab 2005 baute er mit Motor Entertainment eine eigene Firmengruppe auf. 2009 wurde Tim Renner zum Professor an der Popakademie Baden-Württemberg ernannt. Er lebt in Berlin.

Sarah Wächter, geboren 1984, legte bereits mit 18 Jahren als DJane in Clubs Platten auf und schrieb für diverse Musikmagazine. 2008 kam sie zum Label Motor Music und arbeitete zudem als Radio-Promoterin, Künstlermanagerin und Texteschreiberin. Seit 2012 leitet sie ihre eigene Promotion- und PR-Firma »s’läuft!«.

Wir hatten Sex in den Trümmern und träumten

Die Wahrheit über die Popindustrie

Tim Renner / Sarah Wächter

Etwa 336 Seiten
ISBN-13: 9783827011619

ET: 15. Oktober 2013

Berlin Verlag

Webseite zum Buch

 

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3067

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.