Winterkrieg von Philip Teir

Eine finnische Familie im Anfang des 21. Jahrhunderts, gut situiert, gebildet, lebt sie ein Leben, das der Autor Philip Teir

Eine Familie in Helsinki – Max ist Soziologieprofessor, der besondere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit durch  seine Studie zum sexuellen Verhalten der Finnen hervorgerufen hat.  Seither wird er auch gerne „Sex-Professor“ genannt. Seine Frau Katriina arbeitet im Gesundheitssektor und rekrutiert philippinische Krankenschwestern für die alternde Gesellschaft in Finnland. Beide sind seit 30 Jahren miteinander verheiratet und während Katriina auf den Philippinen weilt, lernt Max Laura, seine ehemalige Studentin und jetzt Journalistin näher kennen, so nahe, dass es der Beginn einer Affäre werden könnte. Währenddessen hat Eva, die jüngste Tochter des Ehepaars, in London begonnen, Kunst zu studieren. Doch ihre Vorstellung von Kunst als erhebend und schön, weichen sehr von den Vorstellungen ihres Dozenten Malik ab, der dann auch nichts Eiligeres zu tun hat, als sie in sein Bett zu bekommen – ein direkter Diskurs zur richtigen Kunsteinstellung. Doch da hat er die Rechnung ohne Eva gemacht. Als sie feststellt, dass sie von Malik schwanger ist, weiht sie ihn nicht ein, sondern kehrt nach Helsinki zurück, um dort abzutreiben.

Die ältere Schwester Helen hat ganz andere Schwerpunkte in ihrem Leben gesetzt. Sie ist glücklich mit Christian und den beiden Kindern. Als Christian plötzlich entdeckt, dass es mehr als Familie und Vatersein im Leben gibt, klingeln bei Helen die Alarmglocken. Will er sich jetzt selbstverwirklichen?
Eine finnische Familie zu Beginn des 21. Jahrhunderts, gut situiert und gebildet lebt sie ein Leben, das der Autor Philip Teir vor der Kulisse einer Großstadt spielen lässt mit den Problemen und der Suche nach Sinn in einer modernen Gesellschaft, die mit einer veränderten Alterspyramide, globalen Finanzmärkten und Umweltverschmutzung fertig werden muss. Schließlich ist es die Familie als beständiges Fundament, die der Sinnsuche ein Ende setzt. Ein sehr gut erzählter Debütroman mit psychologisch klar gezeichneten Figuren. Schön zu lesen!

Winterkrieg
Autor: Philip Teir

Aus dem Schwedischen von Thorsten Alms

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten

ISBN: 978-3-89667-534-7

Verlag: Blessing

 

Der Finnlandschwede Philip Teir, geboren 1980, gilt als einer der wichtigsten Nachwuchsautoren Finnlands. Er hat bereits Gedichte und einen Band mit Kurzgeschichten veröffentlicht, und ist Herausgeber von Anthologien. „Winterkrieg“ ist sein erster Roman. Philip Teir lebt als freier Journalist und Schriftsteller mit seiner Familie in Helsinki.

Finnland ist in diesem Jahr Gastland der Frankfurter Buchmesse.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.