Weiße Finsternis – Roman von Florian Wacker – Buchtipp

image

Die Sehnsucht nach der Ferne, woher kommt sie? Paul Knudsen und Peter Tessem sind enge Freunde, seit sie zusammen die Schule besucht haben. Der Ort, in dem sie aufwachsen, ist Tromsø in Norwegen. Täglich sind sie am Hafen und sehen die großen Schiffe, hören Geschichten über die Seefahrerei, Seemannsgarn, das man nicht immer für bare Münze nehmen muss. Zumindest Peter und auch Liv, die sich den beiden Freunden angeschlossen hat, glauben nicht alles, was sie da zu hören bekommen. Doch bei Paul zünden die Geschichten und entfachen ein Feuer, das nicht so schnell erlischt oder zu besänftigen ist. Er wagt als Erster diesen Schritt und heuert an.

Inzwischen ist Liv eine selbstständige junge Frau, die selbst gerne in die Ferne hinaus möchte. Doch ihre Möglichkeiten sind begrenzt im Norwegen der 1910er-Jahre. Sie heiratet Peter. Paul zieht hinaus, um das wahr zu machen, was er immer wollte. Und Peter? Ist er glücklich mit Liv und den beiden Kindern? Liv steht immer noch zwischen den Freunden. War es ein Zufall, dass sie Peter als Ehemann ausgewählt hat?

Schließlich entscheidet sich Peter, dem Drängen Pauls nachzugeben und auf dem Expeditionsschiff Maud anzuheuern. Die Mannschaft um den ehrgeizigen Entdecker und Eroberer des Südpols, Roald Amundsen, braucht Verstärkung. Das Packeis am Nordpol ist das neue Ziel der Maud. An der nördlichsten Festlandstelle der Erde angekommen, wird das Schiff vom Eis eingeschlossen und muss sich für den nahenden Winter dort einrichten.

Die beiden Freunde werden nach Dikson geschickt, an der Schnittstelle des 73. Breiten- und 80. Längengrad gelegen. Sie sollen Nachrichten von der Maud übermitteln. Doch der Weg dorthin ist sehr beschwerlich. Peter Tessem und Paul Knutsen beginnen eine Reise, die sie rund 1000 Kilometer an der vereisten Küste entlang führt. Werden sie sie überstehen und können sie in der Einsamkeit und Dunkelheit, die dort herrscht, den nur scheinbar gelösten Konflikt um Liv, die Frau, die sie beide lieben, endgültig beilegen oder bricht er nun erst recht auf?

„Weiße Finsternis“ erzählt packend von Erlebnissen, die eine historische Grundlage haben und in deren Zentrum drei Menschen stehen. Sie sind miteinander nicht nur durch ihre Kindheit und Jugendzeit verbunden, sondern auch über eine verhängnisvolle Dreiecksbeziehung. Besonders authentisch gelingt es dem Autor die Qualen zu beschreiben, denen die Männer während ihres Weges ausgesetzt waren, verursacht von der Kälte, Dunkelheit und Einsamkeit. Aber auch den Willen zu überleben, der sie vorantrieb.
„Weiße Finsternis“ ist ein dichter literarischer Roman über die Sehnsucht, ferne Welten zu entdecken und Bedeutsames zu hinterlassen.

Weiße Finsternis von Florian Wacker

Verlag: Berlin Verlag
ISBN 9783827014344

Playlist zum Roman „Weiße Finsternis“

Send this to friend