Weil ich Mensch bin – Martin Assig

Vom 4. November 2022 bis zum 5. März 2023 zeigt das Duisburger Museum Küppersmühle in der Ausstellung „Weil ich Mensch bin“ rund 400 Werke des Künstlers Martin Assig (*1959). Seine vielfältigen künstlerischen Arbeiten erzeugt er mit der Technik der Enkaustik, der Wachsmalerei, mit Temperafarben und aktuell mit Acrylbildern und schafft damit seine ganz eigene Ästhetik.

Poetisch und atmosphärisch dicht findet sie ihren Ausdruck in abstrakten Arbeiten wie auch in solchen, in denen Figürliches erkennbar bleibt, vor allem aber in den Zyklen, die in den letzten zwanzig Jahren entstanden sind und in denen sich Motiv und Geschriebenes den Bildraum teilen. Die umfassend angelegte Werkschau geben einen umfangreichen zeitlichen Überblick ausgehend von den 1990er-Jahren bis heute.

Martin Assig
Erfüllung, 2020
Enkaustik, Tempera, Papier, auf Holz
210 x 150 cm
Courtesy the artist
© Martin Assig und VG Bild-Kunst Bonn, 2022
Foto: Gunter Lepkowski

Die Auseinandersetzung mit Existenz – mit dem Sein des Einzelnen wie auch den Bedingungen unserer Gesellschaft – ist zentraler Bestandteil im Schaffen des Künstlers. Seine Arbeiten handeln von Lebenslust, der Endlichkeit des Lebens, den eigenen Erfahrungen von Bedrohung, aber auch von Resilienz. Zehn Themenschwerpunkte führen durch die Ausstellung. Ihre Titel – Vorrat. Welt, Schmerz, Wasser, St. Paul, Übungen zur Verwunderung oder Seelen, um nur einige zu nennen. Sie geben Aufschluss über die künstlerischen Entwicklungs- und Erzählstränge im Werk von Martin Assig. Der Fokus liegt dabei auf den Zyklen, die in den letzten zwanzig Jahren entstanden sind und in denen sich Motiv und Geschriebenes den Bildraum teilen…“ .

„Die Rückbesinnung auf urmenschliche Erfahrungen, Empfindungen und Bedürfnisse erscheint gerade vor dem Hintergrund der Krisenerfahrungen der letzten drei Jahre besonders relevant. Die Ausstellung „Weil ich Mensch bin“ von Martin Assig hat viel Nachdenkliches anzubieten, aber auch viel Schönes und Tröstliches. Ihr Titel ist das Synonym für die Wahrnehmung des eigenen Seins als eine Summe von unwiederholbaren Augenblicken: Dein Leben ist dein Reichtum!“, erläutert MKM-Direktor Walter Smerling.

4. November 2022 bis zum 5. März 2023 zeigt das Duisburger Museum Küppersmühle

Titelbild: Martin Assig Hände, rot, 1997 Enkaustik auf Papier
MKM Museum Küppersmühle für Moderne kunst, Duisburg, Sammlung Ströher
© Martin Assig und VG Bild-Kunst Bonn, 2022
Foto: Gunter Lepkowski

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2712

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.