Trügerische Anziehung von Eshkol Nevo

Drei Kurzgeschichten des israelischen und international vielfach ausgezeichneten Schriftstellers Eshkol Nevo führen zu fernen Orten und sind wiederum ganz nah bei uns selbst. Die Unwiderstehlichkeit menschlicher Anziehung, die trügerisch sein kann und blind macht, Emotionen, die falsch verstanden werden und Liebe, die, wenn ein Mensch verloren geht, wieder richtig entfacht wird. Leidenschaftlich und spannend gelingt es dem Autor davon zu erzählen und uns eine fesselnde Lesezeit zu schenken.

Die Straße des Todes

Omri ist seit einiger Zeit geschieden, doch seine Tochter Liori ist alles für ihn. Er hat sich eine Auszeit genommen und ist nach Bolivien gereist. Zufällig trifft er auf Mor und Ronen, die ihre Flitterwochen dort verbringen. Besonders Mor ist begeistert, hier auf einen Israeli zu stoßen. Und Omri spürt sogleich eine starke Anziehung zu dieser jungen Frau, die ihn mal schüchtern anschaut und im nächsten Augenblick einen hungrigen Blick auf ihn wirft. Ronen legt besitzergreifend einen Arm um seine junge Frau, sie plaudern eine Weile, essen in einer Eisdiele ein Eis und beide begleiten Omri zu seinem Hostel.

In der Nacht klopft es plötzlich an Omris Tür und Mor steht davor. Ein Gespräch und ein Kuss, wenig später ist sie wieder verschwunden. Als er sie wiedersieht, ist aus der Jungverheirateten eine Witwe geworden. Sie fasziniert ihn immer noch, obwohl sie ihn in eine schwierige Lage bringt, die Omri vor eine heikle Entscheidung stellt …

Familiäre Vorbelastung

Asche Caro ist leitender Arzt in einem Jerusalemer Hospital. Die Arbeit gefällt ihm auch deshalb, weil er junge Assistenzärzt*innen bei ihrer Facharztausbildung begleiten kann. Besonders Liat ragt aus dieser Schar heraus, die Dr. Caro allmorgendlich bei der Visite begleitet. Sie ist eine gute Ärztin, wissbegierig und gescheit. Zudem stellen beide fest, wenn sie in der Pause einen Snack zu sich nehmen, dass sie viele Gemeinsamkeiten aufweisen. Beiden lieben neben der banalen Tatsache Senkfüße zu haben, Grapefruitsaft, Schuberts Sonate Piano A-Dur 664 und mehr. Sogleich meldet sich ein starker Beschützerinstinkt bei dem Arzt, der kurz vor der Pension steht und gerade seine Frau verloren hat. Ein abwegiger Gedanke, gekoppelt mit einer Erinnerung machen sich in seinem Kopf breit. Vor langer Zeit war er einmal Samenspender ….

Ein Mann trat ins Paradies

Chellis Mann Ofer ist verschwunden. Eben noch sind sie beide Hand in Hand durch den Pardes gewandert, die riesige Obstplantage trägt drei Monate im Jahr Früchte. Regelmäßig lassen sie sich am Schabbat vom Duft der Zitronen-, Orangen- und Clementinen Bäume betören. Ofer war bis zum Ausbruch seiner seltenen Auto-Immun-Erkrankung ein sehr sportlicher Mann. Wenn er Jogger sieht, bekommt sein Gesicht einen betrübten Ausdruck. Auf dem Rückweg verschwindet Ofer kurz, um pinkeln zu gehen, zuvor gibt er Chelli sein Handy. Es verstreichen Minuten, doch ihr Mann kommt nicht zurück. Die Suche bleibt erfolglos und Chelli verschlägt es buchstäblich die Stimme, die auch bei ihrer Vernehmung durch die Polizei nicht zurückkehrt. Sie taucht in das zurückgelassene Leben ihres Mannes ein, doch wird sie ihn jemals wiedersehen?

Trügerische Anziehung von Eshkol Nevo

Aus dem Hebräischen von Ulrike Harnisch
ISBN: 978-3-423-28401-1
16.05.2024
304 Seiten
Verlag: dtv

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3418

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.