TOD IN WEISSEN NÄCHTEN Kriminalroman von G.D. Abson

In Sankt Petersburg sind im Sommer die Nächte lang, sie werden auch weiße Nächte genannt, denn es wird nie richtig dunkel. Zena ist aus Schweden hierher gekommen, um zu studieren. Als sie mit einer Freundin in einem angesagten Club die Nacht durchmacht, ist sie am Ende völlig betrunken. Sie verlässt den Club unbemerkt und wird von da an nicht mehr gesehen. Als ihre Freundin sie nach zwei Tagen als vermisst meldet, wird Kommissarin Natalja Iwanowa, ebenso bekannt für ihre Integrität wie für ihre scharfe Zunge, auf den Fall angesetzt.

Natalja erfährt, dass Zena die Tochter eines milliardenschweren schwedischen Industriellen ist. Der Verdacht, dass es sich um eine Entführung handelt, liegt somit auf der Hand. Nataljas Chef will schnell Erfolge sehen und kontaktiert den Vater der Vermissten. Der stellt sich als sehr kooperativ heraus. Zena ist jedoch nicht seine leibliche Tochter. Sie ist gebürtige Russin und wurde angeblich von Niels Dahl im Kleinkindalter adoptiert. Über die Umstände der Adoption will Dahl und auch sein Anwalt, der dessen Interessen als Unternehmer hier in Russland vertritt, keine weiteren Angaben machen.

Natalja hasst Korruption und sie spürt, dass irgendetwas faul an der ganzen Geschichte ist. Dann verschwindet die Freundin der Vermissten und kurzzeitig gerät sogar Natalja in Verdacht, damit etwas zu tun zu haben. Als eine komplett verbrannte Leiche gefunden und Zena Dahls Handtasche mit ihren Fingerabdrücken darauf, gilt der Fall als gelöst.

Doch Natalja ist sich sicher, dass jemand im Hintergrund die Fäden zieht. Sie setzt gegen die Anweisungen ihrer Vorgesetzten alles daran, die wahren Zusammenhänge aufzudecken. Natalja lebt plötzlich sehr gefährlich und bringt nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr.

Spannend, sehr authentisch und gewürzt mit Insiderdetails aus einem korrupten Land, dessen Leader auch Botox genannt wird, kommt der Kriminalroman von G. I. Abson “Tod in weißen Nächten” daher. Und im Zentrum steht eine Kommissarin, die sich gegen Lügen und Korruption wehrt und in jedem Fall die Wahrheit herausfinden will. Man kann es kaum erwarten, den nächsten Fall aus der Sankt-Petersburger-Serie zu lesen.

TOD IN WEISSEN NÄCHTEN

Autor: G.D. Abson
Übersetzt von: Kristof Kurz

Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungstermin: 18.05.2021

448 Seiten
ISBN: 978-3-499-00167-3

G.D. Abson
G.D. Abson wuchs auf Militärbasen in Deutschland und Singapur auf, bevor er nach Großbritannien zurückkehrte und unter anderem Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Russland studierte. Heute lebt und arbeitet er als selbstständiger Business-Analyst im Süden Englands. «Tod in Weißen Nächten» ist sein Debüt.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2168

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.