„Till Brönner – Ein Portrait“ – 3sat-Dokumentation

Wir sind bekennende Till Brönner Fans und für alle, die das auch sind, kommt hier ein TV-Tipp:

Die 3sat-Dokumentation „Till Brönner – Ein Portrait“ gibt Einblick in das Leben des vielseitigen Künstlers – am Samstag, 30. Juni 2018, um 21.50 Uhr in Erstausstrahlung.

Till Brönner besitzt zahlreiche Talente, er ist Jazz-Trompeter, Sänger, Musikproduzent, Moderator, Casting-Show-Juror, Fotograf und Model.

Die Journalistin Sabrina Pfeiffer trifft für 3sat den Startrompeter im Laufe eines Jahres immer wieder und spricht mit seinen Freunden, Wegbegleitern und Musikerkollegen. In der Dokumentation steht die Frage im Mittelpunkt: Wie wichtig ist Ruhe, und wie wichtig ist Lautstärke – und wie beherrscht man das perfekte Wechselspiel zwischen diesen beiden Polen? In der Musik und im Leben?

Till Brönner ist immer unterwegs: von einem Land ins nächste, zwischen Bühne, Kunst und Privatleben. Stille Momente sind rar, dabei ist Ruhe auch in der Musik wichtig. Brönner findet seine Ruhe an manchmal unerwarteten Orten. Selbst in der Musik geht er nun ungewöhnliche Wege, reduziert sich radikal und fokussiert sich auf das Wesentliche. Ein eng getakteter Zeitplan, Anspannung vor dem Auftritt und der Druck, seine eigenen Herausforderungen zu meistern – auch für einen Profi wie Brönner nicht immer einfach.

Fotoquelle: „obs/3sat/ZDF/NDR“

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2502

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.