Thriller: Poison Artist von Jonathan Moore

Der Schock ist beinahe größer als der Schmerz. Caleb hätte mit dieser Reaktion seiner Freundin Bridget nicht gerechnet. Das Whiskeyglas, das sie ihm an den Kopf geworfen hat, war aus Kristall und die feinen Splitter haben sich überall verteilt, natürlich auch auf seiner Stirn. Nun ist sie fort und Caleb allein. Als Schmerzforscher und Toxikologe kennt er ganz genau die molekularen Vorgänge, die die Schmerzen in seinem Körper auslösen. Doch jetzt hilft ihm nur ein Gang in die Bar, um dort ein Glas zu trinken. Er will die Nacht nicht alleine zu Hause verbringen, sondern in einem Hotel übernachten. Und morgen erst einmal an seinen Forschungen weiter arbeiten. Zurzeit hilft er zudem seinem Freund Henry, der Gerichtsmediziner bei der Polizei in San Francisco ist und eine Reihe von rätselhaften Leichen zu untersuchen hat. Die Opfer müssen unter unbeschreiblichen Schmerzen gelitten haben, bevor sie gestorben sind. Calebs Spezialgebiet und seine Expertise könnte der Polizei weiterhelfen.

Doch da ahnt er noch nicht, dass er diese Nacht niemals vergessen wird. Denn er trifft auf Emmeline, eine Frau wie ein rätselhaftes Kunstwerk, schön, mysteriös und extravagant. Die Begegnung war kurz, aber wie ein Rausch. Von nun an denkt er selten an seine Freundin, nur noch daran, wann er Emmeline wiedersehen wird. Caleb vernachlässigt seine Forschungsarbeit, erfährt aber, dass wieder eine Leiche mit vergleichbaren Spuren zu den Vorherigen aus dem Wasser gezogen wurde. Dann meldet sich Emmeline endlich bei ihm. Doch nun beginnt eine Reise ins Ungewisse, denn nichts ist so, wie es scheint …

Jonathan Moore hat einen von der ersten bis zu letzten Seite fesselnden Thriller geschrieben. Eine intelligent konstruierte und kraftvoll erzählte Geschichte, die hochgiftige Besessenheit mit traumatischen Erlebnissen verknüpft. Es macht sehr viel Spaß, diesen komplexen Thriller zu lesen.

POISON ARTIST

Thriller

Autor: Jonathan Moore

978-3-518-47264-4

Verlag: Suhrkamp

Jonathan Moore ist Anwalt und ein für den Bram Stoker Award nominierter Autor düsterer Thriller. Bevor er sein Jurastudium in New Orleans abschloss, lebte er drei Jahre lang in Taiwan, leitete Wildwasser-Rafting-Touren auf dem Rio Grande und arbeitete als Ermittler für einen Strafverteidiger in Washington, D.C. Er war außerdem Englischlehrer, Barbesitzer, Betreuer in einem Wildniscamp für jugendliche Straftäter und Schulbuchautor.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2633

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.