Theater, Tanz, Musik und Neuem Zirkus beim Düsseldorf Festival

Auch in diesem Jahr findet wieder das Düsseldorf Festival statt. Mit internationalen Produktionen, spannenden Neuentdeckungen und alten Bekannten wird Düsseldorf im September mit Tanz-, Theater-, Neuer Zirkus-, und Musikveranstaltungen überzogen.

Eröffnungskonzert – Chor und Orchester der St. Andreas-Kirche

Das Eröffnungskonzert in der St. Andreas Kirche ist Ulrich Brall, Gründer und langjähriger Leiter der Chorgemeinschaft der Andreaskirche und des Görres-Gymnasiums gewidmet, der im November 2013 im Alter von 68 Jahren verstarb. Sein Nachfolger Martin Fratz rekonstruiert das letzte Festival-Konzertprogramm dieser schon zu Lebzeiten legendären Figur des Düsseldorfer Musiklebens. Auf dem Programm stehen Gabriel Faurés „Requiem“ sowie das Konzert für Orgel, Pauken und Streicher von Francis Poulenc. Diese spannungsreiche Kombination wird ergänzt durch Werke, die in Ulrich Bralls Leben eine wichtige Rolle spielten, etwa das Andagio für Streicher seines Lehrers Clemens Ingenhoven. Martin Fratz dirigiert Chor und Orchester der Andreaskirche, den Solo-Part in Poulencs Orgelkonzert übernimmt der langjährige Andreas-Kantor Frank Volke.
DO 7.9. und FR 8.9., jeweils 19:30, Andreaskirche

Fuel – Ensemble Reflektor

Wie klingt der Klimawandel? Seine Folgen kommen auf leisen Sohlen daher. Aber seine Auslöser sind ohrenbetäubend laut. Die Globalisierungs-Suite „Fuel“ der amerikanischen Komponistin Julia Wolfe ist eine Auseinandersetzung mit den ungeheuren Dynamiken des globalen Handels. Vor der Soundkulisse eines Großhafens werden die Geschäfte des Anlandens, Ausladens und des Transports in geräuschhafte Klänge für Streichinstrumente transformiert. In das Spektakelmischen sich Schiffshupen, Motoren, Hämmer, Bohrer, der Rhythmus wummernder Getriebewellen und das Krachen zufallender Ladeklappen. Julia Wolfe ist den Katastrophen des fossilen Zeitalters auf der Spur und verwandelt die Bedrohung in eine apokalyptische Maschinenmusik.
SA 9.9., 20:30 Uhr, K.U.H.

Celebration – Markus Stockhausen Group

Der Trompeter, Flügelhornspieler und Komponist Markus Stockhausen ist im spannenden Graubereich zwischen Jazz, Improvisation und Neuer Musik, eine Klasse für sich. Nach Düsseldorf bringt er drei Mitstreiter seiner mit den Besten ihres Fachs besetzten Markus Stockhausen Group sowie als Gastsolistin die preisgekrönte ukrainische Gesangsvirtuosin Tamara Lukacheva mit. Das intuitiv improvisierende Quintett stellt Kompositionen des neuen Albums „Celebration“ und des Vorgängers „Tales“ vor und verspricht ansteckende Spielfreude, die stets auf der Suche ist nach dem „magischen Augenblick“ auf der Bühne.
FR 15.9., 19 Uhr, NRW-Bank

Das sind Auszüge aus dem vielfältigen Programm. Hier geht es zum vollständigen Programm des Düsseldorf Festivas

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3411

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.