tanzhaus nrw – Cheered Lies (Mentiras aplaudidas)

Das tanzhaus nrw in Düsseldorf lädt am 18. und 19. November zu einer spannenden Performance ein. In Cheered Lies (Mentiras aplaudidas) nehmen drei Performerinnen und zwei Musiker das Publikum mit auf eine Reise durch drängende Themen der Gegenwart, durch Kulturkämpfe, Ideologien, Ängste und Unsicherheiten. Cheered Lies wirft einen Blick auf die heutige Welt, in der ‚Fake News’ auf der Tagesordnung stehen und das Spiel der Manipulation auf eine nächste Ebene katapultieren.

Auf welcher Seite der Geschichte stehen wir? Welche Menschen sind wir heute geworden? Woher kommen wir? Die Performerinnen in Cheered Lies betrachten Geschichte durch den Filter ihrer eigenen Biografien und arbeiten so an einer kritischen Geschichtsschreibung. Sie laden ein, erlerntes Wissen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und sich mit verschiedenen Vorstellungen von Nationalität, kultureller Zugehörigkeit und Identität auseinanderzusetzen. Sie fordern auf, Annahmen zu überdenken und neue soziale Realitäten zu gestalten.

Panaibra Gabriel Canda gründete 1998 in Maputo, Mosambik das Kulturzentrum CulturArte, in dessen Rahmen zahlreiche künstlerische Projekte entstanden, darunter Choreografien, Präsentationen und Ausbildungsprogramme zur Förderung der regionalen Tanzszene. In seinen Arbeiten spielt die Verbindung von Tanz und gesellschaftspolitischen Aspekten eine entscheidende Rolle.

Konzept, Choreografie: Panaibra Gabriel Canda; von und mit: Amélia Socovinho, José Jalane, Panaibra Gabriel Canda; Musikkomposition und Live-Musik: Simba Sitòe, Dércio Gomate; Lichtdesign: Matthews Phala; Videodesign: Elton David.

Panaibra Gabriel Canda – Cheered Lies (Mentiras aplaudidas)
Termine: Fr 18.11. 20:00
Sa. 19.11. 20:00
tanzhaus nrw Düsseldorf

Ein Tanzprojekt von Panaibra Gabriel Canda / CulturArte. In Koproduktion mit
dem tanzhaus nrw, der euro-scene Leipzig und Mercat de les Flors Barcelona.

Titelbild: (c) Klick Studio

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.