Tanz und Klimawandel

Der Klimawandel muss immer im Fokus stehen. Mit der interaktiven Webseite environmental-dance.com verknüpft der Choreograf Christoph Winkler Wissen um die klimatischen Veränderungen der Erde mit Tanz rund um den Globus, der den Menschen und sein Eingebunden-Sein in der Natur reflektiert. Ziel des weltweiten Projektes ist es, den Wandel des Klimas erfahr- und sichtbar zu machen, und dazu Tanz, wissenschaftliche Daten und persönliche Zeugnisse aus zahlreichen Ländern der Welt gleichermaßen zu nutzen.

Die Webseite zeigt einen Globus, auf dem wissenschaftliche Daten zum Klimawandel abgebildet werden können. Mit einem Klick auf eine Region gelangt man zu Tanz-Videos und Interviews, die auf ihre Weise auf den Klimawandel Bezug nehmen. Die Tanzvideos sind zum einen Dokumentationen traditioneller Tänze beispielsweise zur Heraufbeschwörung von Regen oder Dank für die Ernte. Sie markieren das lange Erbe, auf das der Tanz in der Auseinandersetzung mit der Natur zurückblickt. Zum anderen präsentiert die Webseite zeitgenössischen Video-Tanz, in dem Künstler*innen aus zahlreichen Regionen der Welt das Verhältnis von Umwelt und Mensch in ebenso ortstypischen wie besonderen Landschaften reflektieren.
In den Interviews berichten Menschen von ihren persönlichen Wahrnehmungen des Klimawandels und erzählen davon, wie die Veränderung der Natur für sie jeweils greifbar wird. Zu Wort kommen hier Bauern oder naturverbundene Menschen ebenso wie Klimaaktivisten.

Zudem können auf dem Globus weitere klimarelevante Daten abgebildet werden, die in Kooperation mit dem geographischen Institut der Universität Bern bearbeitet wurden. So kann z.B. nachvollzogen werden, wie sich der Temperaturanstieg weltweit in den letzten 150 Jahren entwickelte – und wie er Hochrechnungen zufolge voraussichtlich bis ins Jahr 2100 weitergeht.

Für das groß angelegte Projekt sammelt Christoph Winkler auch nach der Live-Schaltung der Webseite weiter Daten für seine experimentelle Kartographie. Zunächst angelegt als Projekt mit Auftragsarbeiten richtete der Choreograf sich in erster Linie an Künstler*innen aus Afrika und Länder des globalen Südens, die am schwersten von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind. In den kommenden Monaten öffnet sich die Webseite in einem andauernden Prozess und fügt auch Arbeiten hinzu, die nicht als Auftragsarbeiten entstanden.

Christoph Winkler präsentiert die Webseite im Rahmen des Tanzkongress im Juni im Rahmen einer Lecture. Weitere Infos hier.

Mapping Environmental Dances_trailer from Company Christoph Winkler on Vimeo.

Mit zeitgenössischen Tanz-Videos und traditionellen Tänzen.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2397

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.