Tamino – The First Disciple


Der belgisch-ägyptische Musiker Tamino meldet sich mit seinem visuellen Kunstwerk zur neuen Single „The First Disciple“ eindrucksvoll zurück. Drehort bildete ein verlassenes Lagerhaus am Rand von Antwerpen, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verschmelzen scheinen.

Bei „The First Disciple“ arbeitete Tamino mit den belgischen Produzenten PJ Maertens und Jo Francken zusammen. Der Song ist ein stimmungsvoller Slow-Burn-Song dieses äußerst begabten Künstlers. Mit Colin Greenwood von Radiohead am Bass und Ruben Vanhoutte am Schlagzeug hat Tamino einen langjährigen Kollegen und Freund an seiner Seite.

Das Video wurde von Bastiaan Lochs & Jonathan Van Hemelrijck gedreht.

Bereits sein Debüt-Album “Amir” von 2018 ließ erkennen, dass es sich hier um einen talentierten, gut ausgebildeten und selbstbewussten Künstler handelte. Es war ein Album von großer Tiefe und stiller Resonanz, exquisit instrumentiert und selbstbewusst vorgetragen.

Dass Taminos Musik zum Teil vom Klang des Nahen Ostens durchdrungen ist, dürfte kaum überraschen. Sein Großvater, Muharram Fouad, war einer der berühmtesten Sänger und Schauspieler Ägyptens, und es war seine alte Gitarre, die Tamino als Kind geschenkt bekam und die ihn auf seine musikalische Reise brachte. In Europa spielt Tamino bereits vor Tausenden Menschen in ausverkauften Häusern, darunter eine herausragende Show in der 8000 Zuschauer fassenden Arena in Antwerpen, einer Stadt, die er seit langem sein Zuhause nennt.

„The First Disciple“ ist eine faszinierende Rückkehr dieses fesselnden Künstlers. Trotz all der frühen Anerkennung spürt man, dass seine Reise gerade erst begonnen hat.

Foto: Jan Philipzen

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2395

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.