SELFIES – Jussi Adler Olsen

Wer kennt sie nicht, die Selfies, die mit dem Smartphone schnell zu realisierenden Selbstporträts, auf denen auch oft andere zu sehen sind? Selfies könnte aber auch als Wortschöpfung des Autors verstanden werden, die selbstbezogene Menschen meint. Diese können zum Problem werden. Wie schlimm, das ist ein Thema im neuen Roman von Jussi Adler Olsen “Selfies”. Auch diesmal, das sei jetzt schon verraten, ist dem Autor ein spannender Thriller gelungen, in dem wieder der Ermittler Carl Morck und sein Team auf die Spuren vergangener Kriminalfälle geschickt werden. Doch diesmal ist ein Teammitglied selbst zum Gegenstand von Ermittlungen geworden. Rose, die eigenwillige, aber auch psychisch sehr labile Assistentin, auf die Carl dennoch sehr ungern verzichtet. Er wusste bisher jedoch nicht, unter welch schlimmen Bedingungen sie herangewachsen war und warum sie noch immer unter den Folgen der psychischen Misshandlungen durch den Vater leidet. Ganz anders als die egomanischen Sozialschmarotzerinnen, die von ihren Eltern vergöttert und wenig realitätsbewusst erzogen wurden.

Mit denen wiederum muss sich Anneli auf dem Sozialamt rumschlagen. Bis es ihr, nachdem sie mit einer schwerwiegenden Diagnose umzugehen hat, zu viel wird. Wenn sie schon sterben muss, dann sollen es diese jungen Frauen erst recht. Und wozu kann Anneli so gut Auto fahren – eine Waffe, mit der man gut vorbereitet vielleicht den perfekten Mord begehen kann?
Während Carl Morck und Assad einem älteren Fall nachspüren, kommt dem ehemaligen Chef des Kriminalkommissariats, Marcus Jakobsen, der Gedanke, dass ein neuer Fall direkt mit diesem alten Tötungsdelikt in Zusammenhang stehen könnte. Nur damals hatte man nicht genau hingesehen. Und das wollen er und Carl mit seinem Team nun endlich nachholen.

Jedes Mal aufs Neue gelingt es dem Autor beim Schreiben die richtige Mischung zwischen Spannung, Humor und viel kluger Menschlichkeit zu finden, um uns zu fesseln, uns schmunzeln und nachdenklich werden zu lassen. Einfach brillant.

Jussi Adler-Olsen
Selfies

http://www.adler-olsen.de/
Verlag: dtv
Aus dem Dänischen von Hannes
Thiess
Deutsche Erstausgabe
576 Seiten
ISBN 978-3-423-28107-2
ET 10. März 2017

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2168

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.