SCHWESTER – Debüt-Album „Der Himmel fällt‟

Hinter der Band „Schwester“ stecken die Hamburger Musikerinnen Meike Schrader und Agata Paulina Clasen. Künstlerinnen auf Augenhöhe, die einen gemeinsamen Sound gefunden haben, seit sie 2017 aufeinandergetroffen sind. Meike Schrader spielt Piano und Keyboards, Agata Paulina Clasen Gitarre. Es entwickelte sich eine magische und kreative Beziehung, die mit ihrem Debüt-Album „Der Himmel fällt‟ einen musikalischen Weg gefunden hat.

Bereits der Album-Opener „Fluch und Segen‟ belegt ihre Weltoffenheit. Der Sound des Alltags mit seinen manchmal undefinierbaren Geräuschen leiten den Song ein. Sie sind von Meike Schrader auf Reisen von Asien bis Südamerika aufgenommen worden. Der Song erzählt von einer Suche nach der Heimat, die man letztlich nur im Herzen finden kann, egal, wo jemand herkommt und wo er hin will.

„Verwirf deine Hoffnung / lass beide Ruder los / zerreiß deine Kleider / auch ich leg mein Herz vor dir bloß‟, heißt es im Track „Wenn morgen nie kommt‟. Wenn man Loslassen muss, weil etwas zu Ende gegangen ist. „Manche kämpfen so lange, dass sie entweder an einer Situation zerbrechen. Oder sie geben auf. Aber das ist eben kein einfaches, sondern ein krasses Loslassen‟, erläutert Agata Paulina Clasen. Der Song spiegelt die Traurigkeit, Erleichterung und all die Ambivalenz einer solchen Entscheidung wider. „Unser Haus‟, der Song führt zurück in die Kindheit, in der das Elternhaus Geborgenheit und Sicherheit geboten hat.

Die zehn Songs auf dem Album „Der Himmel fällt“ berühren und begeistern, weil Schwester mit ihren Themen einerseits die Realität aufgreifen, aber auch fantastische Auswege und Visionen anbieten. Die spürbar große Begeisterung für Musik und die Wahrhaftigkeit der Texte, der tolle Gesang und die harmonischen Melodien machen „Der Himmel fällt“ zu einem runden und sehr schönen Album.

SCHWESTER
„Der Himmel fällt‟
Album VÖ: 25.11.22
(Label: Pussy Empire Recordings)

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.