Ein Schmetterling im November

Genauso ungewöhnlich wie ein Schmetterling im November ist die junge Romanheldin, sie spricht elf Sprachen, arbeitet als Lektorin und Übersetzerin. Unabhängig und kreativ gestaltet sie ihr Leben, was auch ihr Ehemann zu spüren bekommt. Der jedoch findet ihre Lebensführung alles andere als amüsant. Warum ist sie nicht wie jede andere Frau? Trägt romantische Unterwäsche und bereitet ein Abendessen vor. Nie weiß er, woran er bei ihr ist – so kann es nicht weitergehen. Längst hat er eine andere, von der er nun ein Kind erwartet.

Sie muß sich jetzt eingestehen, dass sie wenig voneinander wissen, trotz der vier Ehejahre, die sie miteinander verbracht haben. Ihre auch etwas verrückte Freundin schickt sie zu einer Wahrsagerin, und dort erfährt sie, dass sie drei Männern begegnen, einen Lotteriegewinn machen wird und noch so einiges mehr.Sie wird den Mann ihres Lebens treffen, wenn zwei weitere Tiere gestorben sind. Was sie allerdings nicht erfährt, die geplante Reise wird sie nicht alleine, sondern mit dem vierjährigen Sohn ihrer Freundin antreten, der gehörlos und sehbehindert ist. Und es ist zuerst einmal dieser kleine Mann, der ihr Leben vollkommen ausfüllt und ihr zudem ganz neue Einsichten liefert.

Ein sehr berührender und frischer Roman, der viel über den isländischen Way of life verrät, aber zu allererst von einer Freundschaft zwischen zwei außergewöhnlichen Menschen erzählt. Unbedingt lesen!
Ingrid Mosblech-Kaltwasser

Audur A. Ólafsdóttir, geboren 1958 in Reykjavik, debütierte 1998 mit ihrem ersten Roman. 2008 erschien ihr Roman „Weiß ich, wann es Liebe ist“ und wurde mit den wichtigsten isländischen Literaturpreisen ausgezeichnet. Sie studierte Kunstgeschichte in Paris und ist Dozentin für Kunstwissenschaft an der Universität Islands.

Ein Schmetterlinge im November

Audur A. Ólafsdóttir
Erschienen: 21.10.2013
Gebunden, 355 Seiten
ISBN: 978-3-458-17581-0
Auch als eBook erhältlich
Verlag: Suhrkamp/Insel

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2719

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.