Schlemmen in besonderen Locations in NRW

In spektakulären Locations mit ganz besonderen gastronomischen Konzepten und kulinarischen Angeboten können Genießer*innen in NRW köstlich speisen. Je nach Geschmack und Vorlieben gibt es hier eine kleine Auswahl, die zu oder zwischen den Feiertagen noch ganz besondere Erlebnisse versprechen.

Schlemmen in luftiger Höhe

Dem Himmel so nah, besonders zur Advents- und Weihnachtszeit eine passende Idee. Das daraus mehr werden kann, erleben Gäste, wenn sie im Rheinturm in Düsseldorf speisen. Denn in rund 170 Metern Höhe schmecken im Qomo feinste Sushis nicht nur gut, sondern hier haben Gäste auch einen fantastischen Blick über die Altstadt, den Rhein und den trendigen Medienhafen. Bei klarem Wetter sind sogar die Spitzen des Kölner Doms zu erkennen. Da sich das Restaurant dreht, kann der Blick in alle Richtungen schweifen. Einen Cocktail zum Sonnenuntergang gibt es ebenfalls in luftiger Höhe.
https://www.rheinturm.de

Wo andere malochten – Essen mit Industriecharme

Zollverein, Essen

Das Casino auf dem Unesco-Welterbe Zollverein in Essen versprüht einen ganz eigenen Charme, denn es verbindet Industriekultur mit edlem Schick: Kerzen besetzte Kronleuchter hängen von den hohen Decken der ehemaligen Kompressorenhalle, die von massiven Sichtbetonpfeilern gestützt werden. Holzdielen treffen auf Maschinenteile und das offenliegende Belüftungssystem trägt ein Übriges zum industriellen Flair des Ortes bei. Die Küche ist jung-kreativ mit traditionellen regionalen Einflüssen. Krimidinner werden übrigens auch regelmäßig veranstaltet.

www.casino-zollverein.de

Bergwerk, Bestwig

Im Besucherbergwerk Ramsbeck im sauerländischen Bestwig geht es zum Gruben-Light-Dinner 300 Meter unter Tage. Im Schein von Kerzen und „Fröschen“, den alten Bergmannslampen, und untermalt von Bergmannsliedern und klassischer Musik wird ein Drei-Gänge-Menü serviert. Das Dinner gibt es in Kombination mit einer Führung durch das Besucherbergwerk, die von ehemaligen Bergleuten geleitet wird.
https://www.hotel-nieder.de/erzbergwerk-ramsbeck/

In alten Gemäuern glücklich werden

Über so hohe Decken verfügt wohl kaum ein anderes Restaurant in Deutschland: Das „Glückundseligkeit“ in Bielefeld ist in einer früheren Kirche untergebracht. Die im 19. Jahrhundert errichtete Martini-Kirche wurde 2005 vollständig saniert. Die moderne Innenarchitektur und das spannende Lichtszenario verbinden sich mit dem neugotischen Raum zu einem stilvollen Ensemble mit intensiver Wirkung. Sinnlich, paradiesisch, geistreich. Die Karte ist breit gefächert – vom Tandoori-Lachs über Pizza mit Bratwurst und Pommes frites bis zur Ente mit Serviettenknödeln.

www.glueckundseligkeit.de

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3292

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.