Sarajane – Milk & Money

Ganz in Rosa – doch das Bild täuscht, wenn daraus der Schluss gezogen wird, dass Sarajane sich in rosa Wolken hineinträumt. Sie steht vielmehr ganz in der Wirklichkeit, die sich für sie auch durch ihr Muttersein geändert hat. Und sie kämpft auch weiterhin dafür, dass Frauen sich so akzeptieren sollen wie sie sind. In ihrem neuen Album „Milk & Money“ singt sie mit ihrer kraftvollen und schönen Stimme über Beziehungen zu ihrem Kind, zu ihrem Partner, zu sich selbst.

Bereits die erste Single „Waiting For Your Love‟ stellt klar, dass man nur, wenn man miteinander redet und ehrlich ist, Entfremdungen und zu großen Erwartungen, die eine Partnerschaft aushöhlen können, entgehen kann.

„Don’t Care About No Ring‟, Konventionen sind dafür da, sie zu ignorieren, „Es bringt nichts, auf bestimmte Ereignisse zu warten, damit alles perfekt ist‟. Für Sarajane bedeutet das, die Erfüllung nicht im anderen zu suchen, sondern Souveränität in sich selbst zu finden.

Mit eigenen Regeln. „King and queen we ruling baby‟, erklärt sie. In „Something To Lose‟ singt sie von der Ambivalenz, jemanden festhalten zu wollen und diese Person zugleich hinaus in die Welt zu schicken. Eine rührende und aufbauende Pianoballade, die sie überzeugend performt. Bewegend ist auch ihr Song „Everything‟, der von ihrer Veränderung durch die Geburt ihres Kindes handelt und die Dankbarkeit, die sie empfindet, wunderbar umgesetzt in diesem sanften Lied.

Milk & Money ist ein tolles und facettenreiches Album auf dem Sarajane ihr Können und ihre Vielseitigkeit beweist.

Tracklist / Infos
01 Milk & Money 2:37
02 Waiting for Your Love 3:06
03 Eyes for You 2:54
04 Don’t Care About No Ring 2:54
05 F U P A 2:27
06 Everything 3:38
07 Some More Coffee [Explicit] 2:25
08 Something to Lose 2:49
09 One 1:45

Foto Leah Spinzig

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2501

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.