Releases: Esbjörn Svensson und Karolina

Heute erscheinen zwei Releases, die wir wärmstens empfehlen. Solostücke des unvergesslichen Jazzpianisten Esbjörn Svensson und ein erstes Soloalbum der Sängerin Karolina.

Esbjörn Svensson hat zweifelsohne den Jazz beeinflusst. Als Pianist und Komponist des Esbjörn Svensson Trio prägte der Schwede nachhaltig ein neues Verständnis des Pianotrios und begeisterte ein weltweites Publikum. Sein früher und tragischer Tod traf Künstlerkollegen und Fans schwer. Doch sein Können und Einfluss hallt bis in die Gegenwart nach. Heute ist das Album HOME.S mit Solostücken herausgekommen. Entstanden sind sie 2008 in Esbjörn Svenssons Haus in Schweden nur wenige Wochen vor seinem Tod. Fast zehn Jahre lang ruhte die Musik danach ungehört im persönlichen Archiv seiner Frau Eva Svensson.

Svenssons Stücke auf HOME.S tragen die Zuhörer*innen besänftigt davon und durchqueren ruhige und glitzernde Gewässer.wie bei „Alpha“, „Zeta“ und „Epsilon“. Die Melodie liegt im Vordergrund. Beim bluesigen „Delta“ spürt man hingegen Bewegung und Rhythmus. Und auch „Eta“ erklingt in einem energetischen, pulsierenden, mantraähnlichen Rhythmus. „Iota“, mit dem das Album endet, ist ein klassisches mit flinken Händen gespieltes Stück. Seine Musik „ist wie eine Nachricht, die es auf die andere Seite geschafft hat. Und sie ist wie Esbjörns Stimme in einem Raum. Niemand anderes könnte so spielen. Es ist seine Stimme und sie hat immer noch etwas zu erzählen“, sagt seine Frau, der wir auch dieses wunderbare Album zu verdanken haben.

VÖ: 18.11.2022 Label: ACT

ALL RIVERS – Karolina

Ein Mix aus Jazz, Afrobeat und Soul erwarten Zuhörer*innen des ersten englischsprachigen Solo-Albums der Sängerin Karolina. Mit ihrer tollen Stimme nimmt sie uns mit auf eine Reise durch den Raum zwischen Tagtraum, Fantasie und Realität und den Gefühlen, die uns bestimmen. Das Album und der Titeltrack „All Rivers“ folgt einem Konzept, das in vielen Religionen und Kulturen vorkommt: alle Flüsse fließen zum Meer. Inspiriert und fasziniert von dieser Idee, dass in Wirklichkeit „alle Flüsse zu den Flüssen zurückfließen“ und dass dies das Geheimnis ist, Menschen zu vermissen.

Im Titeltrack drückt Karolina diese fast paradoxen Gefühle mit einem rätselhaften Text untermalt von der Trompete des Multiinstrumentalisten und Komponisten Avishai Cohen aus: „Ich hatte das Gefühl, dass er sich wirklich verbunden fühlte und den Song genau so verstand, wie er in meinem Herzen geschrieben war. Die beiden vereinen sich wieder auf dem Album-Opener „Boots“, das uns in die Landschaft von „All Rivers“ voller Wendungen einlädt.


Das Album ist heute beim Label Tru Thoughts erschienen.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.