Puss N Boots: No Fools, No Fun

Ich weiß von Norah Jones, dass sie eine große Schwäche für Country-Songs hat. Schließlich hatte sie erst im November 2013 mit Billie Joe Armstrong das Album “Foreverly” herausgebracht. Dass sie aber gemeinsam mit ihren gestiefelten Katzenschwestern Catherine Popper und Sasha Dobson den “New Yorker Country und Western Tanzboden” seit 2008 mit ihren Live-Auftritten bereits unsicher macht, wußte ich nicht.
Das Album ist ein hörenswerter Mix aus gecoverten und fünf eigenen Songs – zwei von Dobson und Popper und einer von Jones, die restlichen sind aus dem Live-Repertoire des Trios hervorgegangen.
Sex Degrees of Separation von Sasha Dobson ist ein langsamer, irgendwie ironisch wirkender Walzer mit einer schönen begleitenden Akustikgitarre, ein typischer Folksong. Sasha Dobson ist in Santa Cruz aufgewachsen. Ihr Vater, Smith Dobson, war ein einflussreicher und gefragter Pianist, die Mutter eine bekannte Sängerin. Sasha ging mit 17 nach Brooklyn und war schnell in der New Yorker Jazzszene zuhause. Sie veröffentlichte verschiedene Alben und gewann Preise dafür. Mit Norah Jones machte sie Musiktrips durch die New Yorker Clubs.

Dagegen ist Don’t Know What It Means rasanter und temporeicher, mit der unverwechselbaren Stimme Norah Jones und viel Country-Harmonien, die man schon auf “Foreverly” hören konnte. Die Künstlerin ist für ihre Vielseitigkeit weltbekannt. Sie hat mit Künstlern wie Willie Nelson, Outkast und Herbie Hancock zusammengearbeitet. Folkrockig und mit schönem Fingerpicking kommt der Song Down by the River von Neil Young sehr eigenwillig interpretiert und doch erkennbar daher.

Always von Catherine Popper ist ein eingängiger klassischer Country-Lovesong . Die aus North Carolina stammende Sängerin hat schon mit zahlreichen bekannten Musikgrößen wie Michael Stipe, Karen Elson, Rhett Miller, Jim Campilongo, Peter Rowan and Tony Rice, Norah Jones, Mark Olson and Kevn Kinney gespielt. Sie spielt Bass-Gitarre und war von 2004 – 2006 “backing vocal” bei Ryan Adams & the Cardinals.

Die drei Musikerinnen harmonieren wunderbar zusammen. Jede von ihnen ist gut genug, um die erste Stimme zu übernehmen oder je nach dem, wie es der Song verlangt, zu begleiten oder im Hintergrund zu singen.

Fazit: Die drei gestiefelten Katzen haben es einfach drauf und bieten freche, ironische und mal erotisch-sinnliche Country-Folk-Musik vom Feinsten.

No Fools, No Fun
Puss N Boots
Format:CD
Label: Blue Note
VÖ: 01.08.2014

[su_youtube url=“http://youtu.be/bdqoHvnrMig“ width=“1040″ height=“620″]http://youtu.be/TRwo8IHZvjY[/su_youtube]

 

Musikerinnen: Sasha Dobson – vocals, acoustic guitar, bass & drums / Norah Jones – vocals, electric guitar & fiddle / Catherine Popper – vocals, bass & acoustic guitar

 

 

No Fools, No Fun – Track Listing / Songwriting Credits
Songs: 1. Leaving London (Tom Paxton cover)
2. Bull Rider (live) (Rodney Crowell tune made famous by Johnny Cash)
3. Twilight (cover of The Band song written by Robbie Robertson)
4. Sex Degrees of Separation (Sasha Dobson original)
5. Don’t Know What It Means (Norah Jones original)
6. Down By The River (live) (Neil Young cover )
7. Tarnished Angel (live) (Roger Miller tune made famous by George Jones)
8. Jesus, Etc. (Wilco cover)
9. Always (Catherine Popper original)
10. GTO (Jeb Loy Nichols cover)
11. Pines (Catherine Popper original)
12. You’ll Forget Me (Sasha Dobson original)

http://pussnbootsmusic.com/

http://go.universal-music.de/puss-n-boots/light/video/345565/

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2264

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.