„Porträt auf grüner Wandfarbe“ – Elisabeth Sandmann

London im Jahre 1992 – Gwen hat einen Urlaub mit ihrer Freundin Laura geplant und freut sich schon sehr darauf. Seit sie von ihrem Partner getrennt ist, verläuft ihr Leben unabhängiger. Trotzdem sehnt sie sich manchmal noch in die Beziehung zurück. Als sie unerwartet einen Anruf von ihrer Tante Lily erhält, sind Gwens Urlaubspläne erst einmal zunichte. Denn die resolute Frau hat sie überredet, mit ihr nach Berlin, in die ehemalige DDR und nach Polen zu fahren. Orte, in denen Mitglieder ihrer Familie gelebt haben.

Eigentlich weiß Gwen wenig über den Lebenshintergrund ihrer Familie. Ihre Mutter Marga ist früh unter unglücklichen Umständen gestorben. War es ein Unfall oder Selbstmord? Niemand hat mit Gwen je darüber gesprochen. Auch ihr Onkel Theo nicht, der in Oxford lebt, aber für Gwen ein lieber Gesprächspartner ist. Und sie nimmt die Fährte zu ihrer Familiengeschichte auf, von der sie nicht ahnt, dass sie für Gwen viele emotionale Momente und auch drastische Offenbarungen bereit hält.

So erfährt sie die Lebensgeschichte von Ella, die 1918 im oberbayerischen Schloss Elmau ihre beruflichen Erfahrungen erweitern will. Dabei trifft sie auf die glamouröse Ilsabé, die ganz andere Pläne hat.. Denn sie ist auf der Suche nach einem reichen und adeligen Mann. Und dennoch entsteht eine ebenso unzerbrechliche wie komplizierte Freundschaft zwischen ihnen, die Krieg und Zeit überdauert hat und zudem dramatische Geheimnisse bewahrt.

Gwen zögert eine Weile, als sie erfährt, dass ihre inzwischen 94-jährige und reichlich kapriziöse Großmutter Ilsabé in Chile in einem Seniorenheim lebt, sie zu kontaktieren. Als sie es schließlich doch tut, bekommt sie einmal mehr das Gefühl, weiter forschen zu müssen, um endlich hinter das Geheimnis ihrer Familie zu kommen ….

Für ihren Roman „Porträt auf grüner Wandfarbe“ hat die Autorin Elisabeth Sandmann sich von zahllosen Büchern, Briefen, Postkarten und Reiseführern aus der Vergangenheit inspirieren lassen. Leser*innen gelangen beim Lesen in eine vergangene Zeit, die von starken Frauen in für sie schwierigen Zeiten erzählt. Und der kluge und mitreißenden Romans macht deutlich, wie wichtig es ist, Geheimnisse aufzudecken, um mit sich und seiner Familie im Einklang leben zu können. Eine sehr

„Porträt auf grüner Wandfarbe“ – Elisabeth Sandmann

Erscheint am 27.07.2023
512 Seiten
EAN 978-3-492-07198-7

Verlag: Piper

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3490

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.