Pop-Kultur Festival und Lange Nacht der Museen in Berlin

So endet der August kulturell in Berlin: Vom 26. bis 28. August mit der ersten Ausgabe des »Pop-Kultur« Festivals auf allen sechs Spielstätten des Berliner Berghains.Es gibt Talk-Formate mit »Victoria«-Regisseur Sebastian Schipper sowie Björn Beneditz von Deichkind, Tobias Jundt von Bonaparte und Roger Behrens von testcard.
An insgesamt drei Tagen gehen über 60 Acts in diversen Formaten an den Start: Premieren und Uraufführungen mit Owen Pallett & stargaze, Schnipo Schranke, Pantha Du Prince feat. The Triad, Anika & T.Raumschmiere, Konzerte und Live-Performances von Neneh Cherry with RocketNumberNine, 18+, Eboney Bones, Sky Walking, Bianca Casady & the C.i.A., Gespräche zwischen Alec Empire, Dieter Gorny und Anne Haffmans oder Viv Albertine, Matthew Herbert und André de Ridder, Lesungen von Sven Regener & Andreas Dorau oder Bernard Sumner und Dave Haslam sowie Daniel Miller, Owen Pallett, Stephen Morris und Gillian Gilbert. On top DJ-Sets von Elijah Wood mit Partnern Zach Cowie und DJ Fitz als Wooden Wisdom oder Kiasmos und vieles mehr, wie beispielsweise ein exklusives Konzert der Schweizer Überfliegerin Sophie Hunger mit zahlreichen Überraschungsästen.
Ein neuartiges Festival für Musik, Wissensvermittlung und Kontroversen
Erstmalig wird »Pop-Kultur« 2015 vom Musicboard Berlin unter der Leitung von Katja Lucker organisiert, Kuratoren sind Martin Hossbach und Christian Morin. „Ganz am Anfang standen drei Fragen an zahlreiche kreative und kluge Köpfe: »Was interessiert dich? Woran arbeitest du? Wie kann ein besonderer Abend für Dich aussehen?« Reine Musikfestivals gibt es schließlich schon genug.“, so Martin Hossbach. »Pop-Kultur« ist weit mehr als ein Raum für Konzerte und treibende DJ-Sets. Das Festival ist auch ein
Ort für Wissensvermittlung und Kontroversen. „Wir haben uns bemüht, viele Dinge ins Programm zu nehmen, die es so noch nicht zu sehen gab: Bianca Casady von CocoRosie stellt beispielsweise ihr neues Solo-Projekt vor, Matthew Herbert spielt sein erstes Deutschlandkonzert mit seiner neuen Platte bei uns, Pantha du Prince wird seine neue Band The Triad präsentieren und der Maler Norbert Bisky wird gemeinsam mit dem Neurowissenschaftler Dr. Tom Fritz über die Wirkung des Techno auf das menschliche Gehirn reden.“ sagt Christian Morin.
www.pop-kultur.berlin

„Lange Nacht der Museen in Berlin –  29. August

Die Berlinische Galerie hat für ihre Besucher ein vielseitiges, anregendes und genussvolles Programm von 15 Uhr bis 2 Uhr nachts im Angebot: Schon am Nachmittag wird gemeinsam mit den Prinzessinnengärten, Jugend im Museum e.V., Nachbarn und Gästen das Grüne Gartenfest gefeiert, zu dem Garten- und Museumsfreunde herzlich eingeladen sind. Im Fokus des Abendprogramms steht die aktuelle Ausstellung „Radikal Modern. Planen und Bauen im Berlin der 1960er-Jahre“. Unter dem Motto „Architektur im Fokus“ beleuchten Experten Themen wie Wohnungsbau, Mobilitätskonzepte und Stadtentwicklung. Neugierigen Besuchern jeden Alters bietet die Stop-Motion-Rallye einen kreativen Zugang zur Ausstellung. Kuratoren geben einen Einblick in ihre Arbeit und die Ausstellungskonzepte. Museumsmitarbeiter begleiten die Besucher in 20-minütigen Expressführungen durch die Sammlungspräsentation „Kunst in Berlin 1880-1980“.

Die komplette Liste der beteiligten Museen ist hier zu finden

http://www.lange-nacht-der-museen.de/de/

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.