PLANETARIUM – Raus

Überraschend tiefsinnig und innovativ, so kann deutscher Pop klingen. Den Namen Planetarium sollte man sich also merken, wenn man Pop mit dramatischer Soundästhetik liebt. Dahinter stehen die jungen Musiker Julia Leimenstoll (Vocals) Martin Sladek (Gitarre) Alex Linster (Bass, Synthies) und Uwe Tontsch (Drums).
Ihre Musik vermittelt das Lebensgefühl und den Zeitgeist der jungen Generation, die sich Fragen stellt, die unter die Oberfläche gehen und deren Beantwortung nicht immer einfach ist. Neben Tiefsinn gibt es aber auch viel intelligenten Wortwitz, die Songs sprühen vor Energie und Lebendigkeit, was durch die elektronischen Elemente noch befördert wird. Die Songs offenbaren zudem sehr solides Können der Instrumentalisten, zudem Julias tolle Stimme und ihre Interpretation der Songs, das alles  lässt keine Zweifel aufkommen, die junge Band hat wirklich erstaunlich viel Talent.

Im Herbst 2016 erscheint ihre EP „Versilberte Welt“ – aufgenommen und gemischt im maarwegstudio2 in Köln, wo u.a. schon OK Kid, Anna Depenbusch und AnnenMayKantereit arbeiteten.

Eine besondere Dynamik entwickeln PLANETARIUM übrigens live auf der Bühne.

Nächster Termin
c/o pop
Datum: 27. August 2016
Uhrzeit: 20:00 – 24:00
Ort: Studio 672, Köln

http://planetariumdieband.de/
Foto: Carsten Arnold

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2231

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.