Picknick in Moria – Blue Red Deport

Ein bewegendes Dokument über die Kraft der Kunst als Mittel zum Überleben ist der Film „Picknick in Moria“, der einen afghanischen Filmemacher in Moria auf Lesbos begleitet. Mit seiner Kamera tritt er den Kampf gegen die Hoffnungslosigkeit an und gibt mit seinem Film Tausenden von Geflüchteten eine Stimme.

Talib Shah Hossaini, ein 37-jähriger afghanischer Filmemacher und Asylbewerber, lebt in Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Moria war das größte Flüchtlingslager in Europa bis es im Herbst 2020 bis auf die Grundmauern niederbrannte. Nach einem Jahr in diesem Lager steht Talib Shah kurz davor, die Hoffnung zu verlieren. Anstatt jedoch aufzugeben, beschließt er, sein Leiden in Kunst zu verwandeln und dreht den Film PICNIC – ein Einblick in das Leben tausender Flüchtlinge, die in Moria festsitzen, einem Ort, der häufig als humanitäre Katastrophe bezeichnet wird.

Mit der Kamera gegen die Hoffnungslosigkeit

Die Dokumentarfilmerin Lina Lužyte folgt dem afghanischen Künstler Talibshah Hosini, der mit Familie im griechischen Lager Moria feststeckt. Dort schreibt, produziert und dreht er mit anderen Asylsuchenden einen Spielfilm über eine geflüchtete Familie. Der Dreh ist erwartungsgemäß turbulent, und von draußen bedrohen Brandstifter das Lager. Aber bei aller harschen Kritik an der europäischen Asylpolitik ist dies auch eine Geschichte über Triumph und Erlösung.

„Die einen nennen es die politische Ohnmacht der EU, die anderen sagen, es sei eine Strategie der Zurückweisung. Ich schließe mich dem Philosophen Slavoj Žižek an, der behauptet, dass
weder Akzeptanz noch Ablehnung Lösungen sind. Ihm zufolge ist es stattdessen notwendig, das Konzept von Europa und Europa selbst zu überdenken.“ Lina Lužyte

Picknick in Moria – Blue Red Deport
Ab 08. Juni 2023 im Kino

Originalsprache mit deutschen Untertiteln

Deutsche Voiceover
FILMLÄNGE 82 Minuten
Deutschland 2022

Der Film wird in folgenden Städten im Beisein von Gästen gezeigt:

Stuttgart, Do., 6.06., 18.30 Uhr, Kino Atelier am Bollwerk | Premiere in Kooperation mit Resqship, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e.V. | Zu Gast: Lina Luzyte (Regie), Talibshah Hosini (Protagonist), Katharina Schmidt (Montage), Walter Sittler (Produzent)

Köln, Fr., 7.06., 20 Uhr, Odeon Kino | Premiere in Kooperation mit Seebrücke Köln, Kölner Spendenkonvoi e.V. | Zu Gast: Lina Luzyte (Regie), Talibshah Hosini (Protagonist), Walter Sittler (Produzent)
Bochum, Sa., 8.06., 18 Uhr, Endstation Kino | Premiere in Kooperation mit Flüchtlingsrat NRW, Amnesty Bochum, Grenzenlose Wärme – Refugee Relief Work e.V. | Zu Gast: Lina Luzyte (Regie), Walter Sittler (Produzent)

 Fotos:PICKNICK IN MORIA – BLUE RED DEPORT | © farbfilm verleih
Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3418

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.