PianoMe – Musik-Proberaum überall und stundenweise online mieten

Der Proberaum-Mangel betrifft alle Musiker*innen gleichermaßen: Solo-Künstler, Sänger, Profimusiker*innen, Pianisten, junge sowie gestandene Bands, Schülerbands und Hobby-Musiker*innen. Auch Musikschüler sowie Studenten sind betroffen. Zahlreiche Zeitungen sowie Online-Portale berichten immer wieder von den aussichtslosen Situationen vieler Musiker*innen. Das Problem betrifft inzwischen nicht nur Großstädte, sondern ist bereits längst sehr großflächig verbreitet. Die bereits seit Jahren andauernde Corona-Krise dürfte nicht gerade zur Verbesserung der Gesamtsituation beigetragen haben.

Hat der Mangel an Proberäumen die überhandgenommen?

„Für jedes Problem gibt es mehrere Lösungen. Wenn wir aber keine finden, sollten wir uns fragen, warum wir sie nicht sehen wollen!“ – Alexandra Maria Huber[1]

Ganz in diesem Sinne hat sich das PianoMe-Team vorgenommen, mit einer möglichst einfachen Idee, zur Lösung des Problems beizutragen. Mit Hilfe von PianoMe sollten ursprünglich Musiker*innen und Anbieter*innen von Probenräumen unkompliziert zusammengeführt werden. Ganz im Sinne „von Musiker*innen für Musiker*innen“. So lautet auch die Vision des Teams: Jedem Musiker das Musizieren an jedem Ort und zu jeder Zeit zugänglich zu machen.

Miete einen Piano-Raum in Deiner Nähe

In der Tat schlummern vielerorts ungenutzte Möglichkeiten. Einzelne Proberäume stehen stunden- bzw. tagelang ungenutzt. Oft verfügen auch Privatpersonen über ungeahnte Kapazitäten, die den Musiker*innen bisher verborgen blieben. In vielen Musikschulen bleiben die Räume mit Klavieren, Bandproberäume sowie andere Übungsräume an Abenden sowie an Wochenenden meistens ungenutzt. Dies sah das PianoMe-Team als ein großes Potenzial und hat genau an dieser Stelle angesetzt und zur Lösung des Problems des Proberaummangels eine Online-Plattform, die das Mieten und Vermieten von Musik-Überäumen einfach und flexibel ermöglichen soll, geschaffen. Allerdings richtet sich PianoMe nicht nur an „lokale“ Musiker*innen. Die Online-Plattform schafft auch Gelegenheiten für jene, die in einer Fremdstadt zu Gast sind, sich stundenweise und unkompliziert beispielsweise auf Auftritte vorzubereiten.

Die Plattform PianoMe ist eine Art Widget mit mehreren Funktionen

Bloß Übungsräume online mieten?

Eine Art AirBnb für Musiker*nnen war den Gründern aber nicht genug. Oben drauf wurde als Ziel gesetzt, den administrativen Aufwand im Zusammenhang mit der Raum- An- und Vermietung signifikant zu reduzieren. Buchung, Verfügbarkeiten, Zahlungsabwicklung sowie Quittungsversand konnten über PianoMe von Anfang an intuitiv, sicher und zeitsparend bewältigt werden. Mit der Zeit wurde aber die Plattform weiterentwickelt und es kamen weitere Funktionen hinzu, die es ermöglichen sollen, die Plattform auch als eine Art Proberaum Buchung Widget nutzen zu können. Unter anderem sind folgende Funktionen zu nennen:

  • Möglichkeit der Direktbuchung (“Instant Book”) oder Buchungsanfrage
  • Rabattfunktion, die der Vermieter individuell festlegen kann
  • Booking Management Dashboard mit Übersicht aller Buchungen oder Vermietungen inkl. Download-Funktion
  • Sortierfunktion, die es neuerdings ermöglicht, die Buchungen unter anderem nach Datum zu sortieren
  • Stornierungsfeature inkl. automatischer Rückzahlung

Neuerdings wurde auch eine flexible Einstellung der Stornobedingungen ermöglicht. Jedem Vermieter steht es ab sofort frei, eigene Einstellungen vorzunehmen. Das Team arbeitet nach eigener Auskunft weiter daran, PianoMe möglichst flexibel und bedarfsgerecht zu gestalten. Sowohl für User, als auch für Vermieter.

Seit Ausbruch der Corona-Krise bemühte sich die Plattform, in der Musiker*innen Gemeinschaft füreinander da zu sein, sowie Künstler zum Üben zu motivieren. Los ging das Ganze mit der Kampagne „We are at home“ auf Instagram. Da diese Kampagne so viel Unterstützung erfahren hat, wollte das Team einen Schritt weiter gehen… und hat sich etwas ganz Besonders überlegt! Seit 2020 steht allen PianoMe-User*innen eine neue Funktion zur Verfügung, mit der User*innen deren Videos auf PianoMe uploaden können.

Unter dem Motto „Lasst Eurer Kreativität und Leidenschaft für Musik freien Lauf“ wird auf diese Weise nebenbei auch eine Art YouTube für Musiker*innen geschaffen, nämlich PianoMe-Tube.
Übrigens, auf PianoMe-Tube findet man in der Rubrik PianoMe auch einige Erklärungsvideos, die die Nutzung der Plattform auf eine einfache Art und Weise erklären. Hier ist nur ein Beispiel:

Ist stundenweise Miete von Proberäumen tatsächlich günstig?

Da PianoMe inzwischen nicht nur für Proberäume mit Klavieren und Flügeln steht, sondern auch für Proberäume aller Art, Studios sowie kleinere Konzertsäle, kommt es auf die Ziele sowie die Zielgruppe an. Wer unterwegs ist, nicht zu Hause üben kann oder darf, keine monatliche Verpflichtung eingehen will, mal was testen oder aufnehmen will, ist eine stundenweise von, in vielen Fällen voll ausgestattet, Proberäumen definitiv eine sehr günstige und willkommene Alternative. Auch eine Buchung eines Konzertsaals ist nun flexibel und unkompliziert möglich.

Eine Band, die regelmäßig übt und dazu noch den Proberaum mit eigenem Equipment ausgestattet hat, wird wahrscheinlich weiterhin eine pauschale Monatsmiete bevorzugen. Wenn man aber keinen eigenen Proberaum hat oder findet, ist es vielleicht die bessere Alternative, selbst als Band, einen bereits ausgestatteten Proberaum stundenweise zu mieten. Auch bei Bandneugründungen, für Hobby-Bands, die momentan (noch) nicht mehrmals wöchentlich üben und für die eine monatliche Mietverpflichtung eine große Herausforderung sein kann, ist PianoMe eine richtige Anlaufstelle, um sich nach flexiblen Proberäumen umzuschauen. Denn genau das ist auch der Vorteil der Online-Plattform, dass durch eine stundenweise Miete von Übungsräumen, Kosten überschaubar bleiben. Man muss ja nicht gleich einen ganzen Proberaum anmieten, wenn man z.B. ein- oder zweimal in der Woche oder nur in einem kurzen Zeitraum für ein Projekt proben möchte. Manche Anbieter räumen auch günstige Rabatte ein, je mehr Stunden man den Proberaum in Anspruch nehmen möchte.

Probiert die Plattform am besten selbst!

[1] Deutsche Motivationstrainerin, Motivationstraining in drei Einheiten, 1978

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3418

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.