PETER GABRIEL – PANOPTICOM

Heute ist der Tag des ersten Vollmonds 2023 und Peter Gabriel veröffentlicht den ersten neuen Song PANOPTICOM seines kommenden Albums „i/o“. Bekannt ist der Künstler als einer der ersten, die seine Alben in künstlerische Konzepte mit eingebunden hat. Auch dieses Mal ist das so.

„Der erste Song basiert auf einer Idee, an der ich arbeite, um den Aufbau eines endlos erweiterbaren, allgemein zugänglichen Data Globes zu initiieren: Das Panopticom. Wir sind dabei, eine Gruppe Gleichgesinnter zusammenzubringen, die diese Idee zum Leben erwecken und es der Welt ermöglichen könnte, sich selbst besser zu sehen und mehr von dem zu verstehen, was vor sich geht“, so Peter Gabriel.

Auf „Panopticom“ sind Gabriels langjährige Mitstreiter Tony Levin, David Rhodes und Manu Katché zu hören, untermalt von eindringlicher Electronic von Brian Eno und Backing Vocals von Ríoghnach Connolly (The Breath). Die Lyrics sind teils von der außergewönlichen Arbeit dreier Gruppen inspiriert: Forensic Architecture, Bellingcat und der von Gabriel mitgegründeten Menschenrechtsorganisation WITNESS.

Der Veröffentlichungszeitpunkt von „Panopticom“ ist kein Zufall. So wird die Herangehensweise bei „i/o“ in bester Gabriel-Manier etwas anders laufen als gewöhnlich: Die Mondphasen bestimmen den Releaseplan für 2023 – mit je einem neuen Song zum Vollmond.

„Einiges worüber ich dieses Mal schreibe, fußt auf dem Gedanken, dass wir unglaublicherweise dazu in der Lage sind, jenen Planeten zu zerstören, der uns das Leben geschenkt hat – dass wir eine Menge verlieren werden, wenn wir keinen Weg finden uns wieder mit der Natur und der natürlichen Welt zu verbinden. Eine einfache Weise, zu überlegen, wie wir in all dies hineinpassen, ist es, hinauf zum Himmel zu schauen… und der Mond hat mich immer angezogen.“

Jeder neue Release wird mit einem Kunstwerk veröffentlicht. Das Artwork von „Panopticom“ zeigt „Red Gravity“ von David Spriggs:

„David macht großartige Dinge, indem er viele transparente Layer nutzt, um diese merkwürdigen Kreationen mit echter Intensität zu erschaffen. Teil seiner Arbeit ist es, sich vorzustellen, wie Kunst in einigen Jahren aussehen könnte und dann entsprechend an die Sache heranzugehen. Ich denke, es ist ihm bei diesem spezifischen Werk sehr erfolgreich gelungen.“


Peter Gabriel über die Idee des „Panopticom“:
https://petergabriel.com/focus/the-panopticom/

Peter Gabriel wird 2023 auf Europatour kommen. Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich. In Deutschland gibt es folgende Stationen:

Peter Gabriel – i/o The Tour

26.05. Berlin – Waldbühne
28.05. München – Königsplatz
10.06. Köln – Lanxess Arena
12.06. Hamburg – Barclays Arena
13.06. Frankfurt – Festhalle

Fotocredit:Nadav Kander

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2712

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.