Pathos Legal: DER AUFENTHALT UNTER DER SCHWEBENDEN LAST IST VERBOTEN

Seit dem 10.4. ist das neue Album „DER AUFENTHALT UNTER DER SCHWEBENDEN LAST IST VERBOTEN“ von Pathos Legal nun endlich erschienen. Bereits die drei vorherigen Singles haben den roten Faden des Albums vermitteln können: die Sprachlosigkeit und Hilflosigkeit des Menschen. Verlassene Plätze, Depressionen oder Ruhelosigkeit zeugen davon. Wenn auch häufig Stille und fehlende Worte vorherrschen, Pathos Legal fehlen weder Worte noch Sound noch Stimme. Damit besitzen sie die Fähigkeit, uns für ihren kunstvollen Sound zu begeistern.

Die Songautorin/Sängerin Alexandra Helena Becht und der Komponist/Produzent Berkant Özdemir beweisen einmal mehr eindrucksvoll, dass ihre Musik perfekt ist: Der Song „Depressive Wecker“, in dem die Sängerin singt „… ich bin so flatterhaft – ich finde keine Ruhe mehr“ wird präzise in eine zunächst bedrückende, dann unruhig sphärisch flirrende Musik übersetzt.

Sie haben einen eigenen Stil gefunden, der wenig mit gängigem Pop zu tun hat. Es ist ein Mix aus melodiösem Elektro-Sound, anspruchsvollen, poetischen Texten im perfekten Zusammenspiel mit ausdrucksvollem, schönen Gesang.

Die Songs des kompletten Albums DER AUFENTHALT UNTER DER SCHWEBENDEN LAST IST VERBOTEN sind vom ersten bis zum letzten gleichermaßen kraftvoll, lassen Bilder aufleuchten und bieten außergewöhnliche Klangwelten. Ein berührendes, stimmiges und perfekt produziertes Album, das man gerade in diesen Zeiten hören sollte.

DIE SONGS – DER AUFENTHALT UNTER DER SCHWEBENDEN LAST IST VERBOTEN

Torso
Der Wal in der Suppe
Das Ähm
Die Sorgfalt in Worten
Depressive Wecker
Kalte Lungen
Übermut
Der Aufenthalt unter der schwebenden Last ist verboten
Weniger

Das Album ist digital verfügbar bei u.a. Amazon Music, Apple Music, Deezer, Google Play, iTunes, Spotify, Tidal oder YouTube Music.

www.pathoslegal.com

www.facebook.com/pathoslegal

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3505

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.