Open-Air- Klanginstallation- Beethovens „Pastorale“ als Naturschauspiel

Drei Tage und zwei Nächte lang erklingt Beethovens Sechste Sinfonie als de-komponierte Klanglandschaft im Duisburger Landschaftspark. Dazu bricht der Künstler Werner Cee das sinfonische Werk und die zeitliche Struktur der Beethoven-Komposition. So entstehen eine radiophone Klangkunstkomposition, die am 2. Oktober auf Deutschlandfunk Kultur als Ursendung ausgestrahlt wird, und die besagte Klangkunstinszenierung für den Landschaftspark.

Pastorale als Naturschauspiel

Wie in einer technischen Explosionszeichnung werden Motive und Stimmen aus der Sechsten Sinfonie hervorgehoben, als auch einzelne Instrumente und Instrumentengruppen daraus isoliert. Perspektiven verschieben sich und es entfaltet sich eine sinfonische Klanglandschaft zwischen romantischen Orchesterklängen, Field Recordings und Musique Concrète. Auf diese Weise entsteht „a symphonic soundscape“.

Die Uraufführung findet zeitgleich an 13 verschiedenen Stationen im Landschaftspark statt. Drei Tage und zwei Nächte lang rund um die Uhr – das heißt konkret vom 11. September, 12 Uhr, bis zum 13. September, 24 Uhr, also 60 Stunden nonstop – wird diese neu komponierte raumgreifende Innenansicht der „Pastorale“ die Szenerie des Parks einzigartig verwandeln. Denn neben der Klanginstallation wird Jonathan Parks Lichtinstallation des ehemaligen Hüttenwerks miteinbezogen. So ergeben sich für den Besucher immer wieder neue Blick- und Hörachsen. Ein anderes Highlight der Installation bildet die Einfärbung von Wasserflächen und Wildwuchs im Landschaftspark mit Uranin, einem unter UV- und Tageslicht grün fluoreszierendem Farbstoff.

11.-13. Sept. 2020 im Duisburger Landschaftspark

Weiter Infos unter https://www.de-symphonic.de

Foto: ©André-Symann

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2395

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.