Nneka Egbuna – „Love Supreme“

Heute veröffentlicht die Künstlerin, Aktivistin, Singer-Songwriterin, Gelehrte, Überlebende Nneka Egbuna ihr neues Album „Love Supreme“. Die vielen Facetten ihrer Identität spiegeln sich in ihren Kompositionen und Songs wider. Mutig steht sie zu ihren Überzeugungen, die sie in ihrer Musik verarbeitet. Und trotzdem hat Nneka bislang noch nie ihre Ängste und Hoffnungen so schonungslos offengelegt wie auf diesem vor Kraft strotzendem vierten Album.

“Love Supreme” wurde während des Lockdowns geschrieben und aufgenommen. Eine Zeit erzwungener Einsamkeit, die ihr jedoch zu einer intensiven Klarheit verhalf, um diese Sammlung an Songs auszuwählen und fertigzustellen. Daraus entstand ein ganz eigener stilistischer Mix aus Neo-Soul, Hip-Hop, Afrobeat, Reggae und Jazz. Faszinierend genrereich und tiefgründig.

“Es ging um Selbstreflexion und darum, zu sehen, wie die eigene innere Welt mit der da draußen verbunden ist.” so Nneka.

Auf “Buckle Up” hören wir groovende und tanzende Afrobeats, die sich zu einer unaufhaltsamen Armee ihres Überlebenswillens aufstellen. Der Track „Tea“ ist ein R&B/Soul-Titel, der geschickt mit Afro-Style unterlegt ist. Er besingt die Liebe zu ihrem Liebsten.

Wie auf den Alben zuvor hat Nneka selber produziert, in Zusammenarbeit mit Farhot – und dieses Mal haben die beiden Unterstützung bekommen von dem französischen Produzenten Mounir und dem kenianischen DJ “Blinky” Bill Sellanga.

Das Album “Love Supreme” ist ein strahlend neuer Anfang für Nneka. Es bringt ihre musikalische Vielfalt, ihre Wurzeln und ihr Talent für tiefgründige Texte und stilvolle Musik souverän zum Ausdruck.

Nneka – Live Dates 2022:

19.03.2022 Berlin – Gretchen
20.03.2022 München – Muffathalle //verlegt aus dem Technikum

14.11.2022 Freiburg – Jazzhaus //verlegt vom 23.03.2022

15.11.2022 Frankfurt – Zoom //verlegt vom 24.03.2022

25.03.2022 Köln – Bürgerhaus Stollwerck
27.03.2022 Hannover – Faust
28.03.2022 Hamburg – Fabrik

Präsentiert wird die Tour von taz., HHV Records und Der-Kultur-Blog.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2501

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.