Nils Wülker – CONTINUUM

CONTINUUM heißt das neue, heute erschienene Studioalbum von Nils Wülker. Es ist sein zwölftes. Nach Ausflügen in den Pop („UP“), Hip Hop („ON“) und in die elegante Elektronik („GO“) arbeitet der umtriebige Jazztrompeter hier zum ersten Mal mit Symphonikern, dem renommierten Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Patrick Hahn zusammen. Umarmungen von Jazz und Klassik sind nichts Neues. Doch während allzu häufig das Orchester dazu dient, die Jazzstücke mit bombastischen Streichern zu versüßen, wählt Wülker einen anderen Ansatz. Der stattliche Klangkörper des Orchesters und die Rhythm Section treten hier in einen gleichberechtigten, hoch spannenden Dialog, der die Grundlage für das wunderschöne, filigrane Trompetenspiel des Wahlmüncheners legt.

Einen Vorgeschmack auf diese vorzügliche musikalische Symbiose liefert gleich das titelgebende Stück „Continuum“, mit dem das Album eröffnet. Nach einem kurzen Intro übernimmt das Klavier, zu dem sich Wülkers Trompete gesellt und das Thema vorstellt. Mit Vibrafon, Oboe, Flöte und Harfe hat das Orchester nach einer kurzen Pause seinen eigenen Part, bevor das Stück mit bluesähnlichen Trompetenklängen endet. 

Das Album enthält zehn Stücke, die alle harmonisch und sehr melodiös klingen. Zwei Songs entstanden in Zusammenarbeit mit dem schottischen Komponisten Craig Armstrong – das hymnisch-relaxt klingende „Munich Afternoon“ und das meditativ angehauchte „Landscape“.

Vier Stücke wurden von dem Album „Go“ übernommen, jedoch überarbeitet und von dem schwedischen Dirigenten Hans Ek neu arrangiert – „Hidden Intensions“, „Distorting Time And Space“, „Hybrid Balance“  und „The Dark Frame“. Vier weitere Stücke sind Neukompositionen, darunter der erwähnte, herrlich schwebende  Opener „Continuum“ und das Stück „Nika’s Dream“, bei dem das Orchester einen cineastischen Klangteppich webt, über dem Wülkers Trompete soliert.   

Wer Smooth-Jazz liebt, wird sich an dem sanften, lyrischen Ton von Wülkers Trompete vor allem in diesem Stück wohl nicht satthören können.

„Continuum” ist seit heute auf CD sowie 180 g Vinyl im Handel und über Streamingdienste wie Apple Music, Amazon Music u.a. auch in Dolby Atmos verfügbar, das für ein besonderes Klangerlebnis mit unglaublicher, nie zuvor gehörter Klarheit und Detailgenauigkeit sorgt. In diesem Format fühlen sich Zuhörer*innen vom Klang komplett umhüllt.

Tracklist: Continuum

1 Continuum
2 Brand New Ending
3 Unhidden Intentions
4 Munich Afternoon
5 Distorting Time And Space
6 Nika’s Dream
7 Hybrid Balance
8 Retrace Your Steps
9 Landscape
10 The Dark Frame

Tourdates:

30.04.2022 Monheim – „Tribute to Lee Morgan“, Monheim am Rhein, Aula am Berliner Ring

27.05.2022 Monheim – „Best of 20 Years & GO“, Monheim am Rhein, Aula am Berliner Ring

18.06.2022 Monheim – „Nils Wülker & Sinfonieorchester Wuppertal – Continuum“, Monheim am Rhein, Marienburgpark

15.07.2022 München – Circus Krone

30.07.2022 Rastatt – Jazzfestival

18.09.2022 Basel – Volkshaus Basel

Standardbild
Hans Kaltwasser
Artikel: 364

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.