Nawashahu & Ykashahu Yawanawá -„Saiti Mawai Shahu“

Die Yawanawá sind stolz auf ihre Kultur. Das kleine indigene Volk lebt am Oberlauf des Rio Gregório im brasilianischen Bundesstaat Acre. Ihr Leben wurde drastisch gestört, als vor hundert Jahren Weiße in das Gebiet eindrangen, um die natürlichen Resourcen der Natur zu nutzen. Zunächst die peruanischen „Caucheiros“, um Kautschuk zu gewinnen. In der Folge wurden die Yawanawá versklavt, verloren ihr Land und der Stamm zerstreute sich. Eine komplette Kultur wurde zerstört.

Doch sie haben überlebt. Und mehr noch, ihr indigenes Erbe ist auch heute noch stark, lebendig und blühend. Inmitten dieses wunderbaren Prozesses der kulturellen Wiederbelebung und spirituellen Renaissance leben die Yawanawá in tiefer Verbundenheit mit ihrer heiligen Medizin, ihren Ritualen, Liedern, Tänzen, traditionellen Körperbemalung, Schmuck und angestammter Nahrung. Mit ihrer Hingabe an die spirituelle Entwicklung und dem Respekt für die Geschichte ihrer Vorfahren sind die Yawanawá dafür bekannt, dass sie Initiationsriten durchführen, bei denen sie lange Zeit in Isolation verbringen und mit starken Heilpflanzen arbeiten.

Album „Saiti Mawai Shahu“

Wie das neue Album „Saiti Mawai Shahu“ der brasilianischen, indigenen Künstlerinnen Nawashahu und Ykashahu Yawanawá aus Aldeia Sagrada im Bundesstaat Acre hören lässt, gehört der musikalische Ausdruck und Gesang der Yawanawá zum wichtigen und wunderbaren Bestandteil ihrer Kultur. Die Musik will die Stärkung der Frauen hervorheben und die kontinuierliche kulturelle Entwicklung der Yawanawá beschleunigen.

„Saiti Mawai Shahu“ ist ein Zeugnis für die kulturelle Widerstandsfähigkeit, die reiche spirituelle Tiefe der Yawanawá und ihr fortwährendes Engagement als Hüter ihres Territoriums im Amazonas Regenwald. Indem sie den Geist des Mawa Isã-Vogels durch ihre Musik kanalisieren, geben sie einen Einblick in die heiligen Gesänge der Yawanawá, die als Saitis bekannt sind.

Das Album versteht sich als Teil des „Voices of Earth“ Projektes, die das Label Uma Sai ins Leben gerufen hat. Es ist heute erschienen. Die kraftvollen, anmutigen und eindrucksvollen Gesänge, die von kunstvollem Gitarrenspiel begleitet werden, sind eine Hommage an das Volk der Yawanawá, ihre einzigartige Beziehung zur Natur und ihr Engagement für die Bewahrung des Gleichgewichts des Lebens.

Mit „Saiti Mawai Shahu“ laden Nawashahu und Ykashahu die Zuhörer weltweit ein, an dieser bemerkenswerten Reise voller spiritueller und kultureller Resonanz teilzunehmen, die die lebendige Harmonie des Amazonas-Regenwaldes widerspiegelt.

Doch das Leben der Indigenen in Brasilien bleibt bedroht. Ein Gesetzesentwurf will die Rechte der Indigen weiter einschränken mit der Folge einer unkontrollierten Abholzung des Regenwaldes. Das hätte katastrophale Folgen, nicht nur für die dort lebenden Menschen, sondern auch für die gesamte Menschheit, denn der Klimawandel würde sich dann noch schneller und drastischer zeigen.

Viele Organisationen versuchen weltweit darauf aufmerksam zu machen und dagegen zu protestieren: Survivalinternational.de

https://secure.avaaz.org/campaign/en/a_fatal_blow_to_the_amazon_loc/?slideshow

Der Schauspieler Leo DiCaprio hat ebenfalls auf die Proteste und die Wichtigkeit zu protestieren auf Instagram aufmerksam gemacht. 

Über das Label:

Uma Sai ist ein vielseitiger Kulturträger, der seinen Einfluss als Plattenlabel, Dokumentarfilmproduzent und Veranstaltungskurator ausweitet. Gleichzeitig ist es ein engagiertes Netzwerk und eine Gemeinschaft, die dauerhafte Beziehungen zu indigenen und in Stämmen lebenden Völkern pflegt. Diese Beziehungen werden mit größtem Respekt und einem wachen Ohr für das Zuhören angegangen, was ein tiefes Verständnis und eine Verbindung ermöglicht, die in der heutigen transaktionalen und technologisch vermittelten Welt selten sind.

Als dezentraler Kunstverein (DAO) widmet sich Uma Sai der Bewahrung und Verbreitung indigener und traditioneller Musik und Kultur inmitten der zunehmenden Globalisierung. Sie dient als Katalysator und Mitschöpfer neuer kultureller Formen und symbolisiert einen weit verzweigten Organismus, der sich ständig weiterentwickelt und auf seiner transformativen Reise Weisheit aus erdgebundenen Traditionen und verschiedenen Gemeinschaften integriert.

Im Kern glaubt Uma Sai an die Macht des Geschichtenerzählens und erkennt dessen Potenzial, die menschliche Kultur, das Verhalten und das Leben zu formen. Das Projekt befasst sich mit der Technologie der Kultur, der inneren Technologie und der rituellen Technologie und bringt diese Praktiken in Einklang, wenn sich die Welten der Vorfahren und der Moderne überschneiden.

https://www.umasai.com/

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3463

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.