Musik fürs Wochenende

Die Jazzkünstlerin und Multiinstrumentalistin Laufey offenbart mit ihrem neuen Track „From The Start“ erneut, wie talentiert sie ist. Vom Bossa Nova inspiriert handelt der Song von der Liebe zu einem besten Freund. Der wiederum in jemand anderen verliebt ist.

„Ich habe den Song geschrieben, um eine spielerische Mischung aus alten Klängen mit modernen Texten zu schaffen“, erklärt Laufey. Das ist ihr beim Song „From The Start“ wunderbar gelungen.

„Home“ – Coco Aikura

Auf ihrem Album „A Place called Home“ singt die Singer-Songwriterin Coco Aikura ihre Songs abwechselnd auf Englisch, Deutsch und Französisch. Sprache ist Teil der Persönlichkeit, doch man spürt, wie die Sängerin mit jeder Sprache in eine etwas andere Persönlichkeit schlüpft: Vom elegischen „Rise Up And Fall“, bei dem man Peter Gabriel in verstecken Winkeln hört, über „Die Letzten Meter“, die etwas von der wunderbaren Barbara Morgenstern transportieren, bis zu „La Petite Boite Noir“, das Erinnerungen an die französischen Songs von Leslie Feist weckt. Die Stücke besitzen ein ganz eigenes Profil und eine unverwechselbare Identität. Ein schönes Album, das heute erschienen ist . Daraus die Single „Home“.

Balmorhea – New Conditions (ft. Joseph Shabason and Jason Treuting)

Der Track gibt einen Vorgeschmack auf Pendant World, den 13 Stücken von Rob Lowe und Michael A. Muller, die am 16. Juni digital sowie auf CD und Vinyl bei Deutsche Grammophon erscheinen. „Dieser Track ist definitiv Neuland für uns, und doch ist er eins mit dem Album und der Welt von Balmorhea.“. Frisch und auf angenehme Weise fremdartig besitzt der Song magische Kräfte und zieht Hörer*innen in seinen Bann.

Dekel – „Always Summer Somewhere“

Irgendwo ist immer Sommer, behauptet die Singer-Songwriterin Dekel. Sehr tröstlich! Es muss nicht tatsächlich diese Jahreszeit sein, um die damit verbundenen Gefühle zu spüren. Es geht eher um die Qualitäten, die der Sommer mit sich bringt.
Die Single bietet einen Vorgeschmack auf das bald erscheinende Album „Desert Moon“ der Künstlerin aus Tel Aviv, auf dem sie mit dem Produzenten Jonathan Quarmby (Ian Brown, Richard Hawley, Sam Ryder, Lewis Capaldi) zusammenarbeitet.

Always Summer ist ein flirrender und rasanter Song, der tatsächlich für schöne Sommerlaune sorgt.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3283

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.