Montagssongs mit DUSTIN O’HALLORAN und LARA SOMOGYI

Schon wieder Montag! Die Songs von DUSTIN O’HALLORAN und LARA SOMOGYI leiten die Woche ein, die zu Beginn wettermäßig nichts zu wünschen übrig lässt.

DUSTIN O’HALLORAN – Spiritus Naturae Aeternus

1 0 0 1 – ob jemand jetzt an das wunderbare Märchen „Tausend und eine Nacht“ erinnert wird, an die taoistische Dualität von Yin und Yang oder die binäre Zahl, eine Botschaft gibt es jedenfalls, die im neuen Album des Komponisten Dustin O’Halloran steckt. Denn jetzt, da die Menschheit das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz betreten hat, stellt der Komponist die Frage: Was wird die Menschheit und die Technologie in der Zukunft voneinander unterscheiden? Und wie wird sich dies auf Liebe und Seele auswirken?

Er komponierte das Werk in vier Sätzen, basierend auf einem 2019 erstmals uraufgeführten Ballett mit der Tänzerin Fukiko Takase. Dieses erste Stück Spiritus Naturae Aeternus ist eine Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Freund und Komponisten/Geiger Bryan Senti und wurde in Island zusammen mit einem Chor und dem Budapest Art Orchestra aufgenommen. Spiritus Naturae Aeternus „der ewige Geist der Natur“ repräsentiert den Klang die Schönheit und das Chaos der Natur.

Das Album ‚1 0 0 1‘ wird am 22. März bei Deutsche Grammophon erscheinen. https://dg.lnk.to/1001

LARA SOMOGYI – Running Up That Hill

Die zeitgenössische Harfenistin Lara Somogyi beschreibt ihre Coverversion des Kate-Bush-Songs „Running Up That Hill“ als „dekonstruiert und neu erfunden, indem sie erweiterte Harfentechniken verwendet, um blühende Arpeggien, Harmonien und rhythmische Elemente unter Verwendung verschiedener Saitenabschnitte zu bilden“.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3463

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.