Mond, Männer und Musik

Diese Nacht schlecht geschlafen? Dafür könnte es einige Gründe geben. Ein Grund scheint besonders Frauen vom Schlaf abzubringen, der Vollmond. Nun fand eine Studie der Universität Uppsala * heraus, dass der Schlaf von Männern möglicherweise stärker dadurch beeinflusst wird als der von Frauen.
Während der zunehmenden Mondperiode nimmt die von der Erde aus gesehene beleuchtete Mondoberfläche zu. Der Zeitpunkt, an dem der Mond den Meridian eines Ortes überquert, verschiebt sich allmählich in die späten Abendstunden. Im Gegensatz dazu nimmt die beleuchtete Fläche während der abnehmenden Periode ab. Der Zeitpunkt, an dem der Mond den Meridian eines Ortes kreuzt, verschiebt sich allmählich in die Tagesstunden.

Männer, deren Schlaf in Nächten in der zunehmenden Periode des Mondzyklus aufgezeichnet wurde, zeigten tatsächlich eine geringere Schlafeffizienz und eine längere Wachzeit nach Einsetzen des Schlafs im Vergleich zu Männern, deren Schlaf in Nächten in der abnehmenden Periode gemessen wurde.

Ein Mechanismus, durch den der Mond den Schlaf beeinflussen kann, ist das vom Mond reflektierte Sonnenlicht zu den Zeiten, zu denen die Menschen normalerweise zu Bett gehen. Darüber hinaus legt eine neuere Studie nahe, dass das männliche Gehirn stärker auf das Umgebungslicht reagiert als das weibliche.*

Man on the Moon · R.E.M.

Männer sind zumindest schon vor uns Frauen auf dem Mond gelandet. Am 16. Juli 1969 startete eine Saturn-V-Rakete von Launch Complex 39A des Kennedy Space Center in Florida und erreichte am 19. Juli die Mondumlaufbahn. Wenige Stunden später betrat Armstrong als erster Mensch den Mond, kurz danach auch Aldrin. Nach einem knapp 22-stündigen Aufenthalt verließen sie den Mond wieder.

Mit R.E.M. zum Mond!

Männer entscheiden extrem

Die Nacht ist vorbei und Männer wie Frauen müssen am Tag viele Entscheidungen treffen. Laut einer Studie neigen Männer dabei eher zu extremen Entscheidungen als Frauen. Die Ergebnisse belegen auch, dass die extremeren Wahlmöglichkeiten und Entscheidungen von Männern sowohl positiv als auch negativ sein können.
Zudem stehen Männer viel häufiger als Frauen an den extremen Enden des Verhaltensspektrums: Entweder sie handeln sehr egoistisch oder sehr altruistisch, sehr vertrauensvoll oder sehr misstrauisch, sehr fair oder sehr unfair, sehr risikofreudig oder sehr risikoscheu und entweder sehr kurzfristig oder sehr langfristig orientiert.

Erklärungsversuche

Die Forscher vermuten, dass die Unterschiede evolutionäre Wurzeln haben könnten. Aber es gibt auch alternative Erklärungen für die Existenz dessen, was oft als größere männliche Variabilität bezeichnet wird. Die evolutionäre Theorie legt nahe, dass Männer vom Durchschnitt abweichen mussten, um sich von anderen abzuheben, für Frauen attraktiv zu sein und sich fortzupflanzen zu können.
Jedoch ebenso sind normative Erwartungen an die Rolle des Mannes als Gründe vorstellbar. Ein akzeptables geschlechtsspezifisches Verhalten zeigt sich in extremen Verhaltensweisen. Damit wären sie sozial konstruiert und verstärkt. **

DAVID BOWIE · THE MAN WHO SOLD THE WORLD(1970)

Bowie drückt in seinem Song aus, was ein junger Mann fühlt und wie ihm bewusst wird, dass es einen Teil von ihm gibt, der erst noch passend zu den anderen Bereichen seiner Persönlichkeit zusammengesetzt werden muss. „The Man Who Sold the World“ handelt von den inneren Kämpfen und dem schwierigen Weg, Selbstvertrauen und eine Identität als Mann aufzubauen.

Weitere Songs rund um das Thema Männer

Piano Man · Billy Joel (1973)

Dem Mann am Klavier wird oftmals nachgesagt, dass es ihm leichter gelingt, die Herzen von Frauen zu gewinnen. Wenn noch anspruchsvolle Texte und eine ausdrucksstarke Stimme wie bei Billy Joel hinzukommen, dann könnte das tatsächlich stimmen.

Antonio’s Song · Till Brönner

Der Song ist eine Hommage an eine tiefe Männerfreundschaft zwischen dem großen brasilianischen Komponisten Antonio Carlos Jobim und dem US-amerikanischen Jazz-Sänger und Songwriter Michael Franks, der den schönen Song geschrieben hat. Die Freundschaft wurde auch durch ihrer beider Leidenschaft für den Bossa Nova entfacht. Hier wird der Song von Till Brönner toll interpretiert


Spiritual Man · Toto (2006)

Und der schöne Song von Toto macht deutlich, was mit Spiritualität gemeint ist. Jede Strophe weist auf eine andere spirituelle Schlüsselfigur hin und bekräftigt die Idee, was einen spirituellen Menschen ausmacht: Er ist jemand, der Mitgefühl hat, ehrlich und fair ist, einen wissbegierigen Geist hat und seiner Leidenschaft nachgeht.

Lucky Man · Marillion (2012)

Und was Glück ist, erleben Männer sehr unterschiedlich, wie man dem Song Lucky Man von Marillion entnehmen kann.


Englishman in New York · Sting (1987)

Mann zu sein braucht heute und immer schon mehr als ein dickes Auto zu fahren oder eine Waffe zu besitzen ..
Takes more than combat gear to make a man
Takes more than a license for a gun
Confront your enemies, avoid them when you can
A gentleman will walk but never run …

*Uppsala University
**University of Sydney

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2640

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.