Mit geballter Faust

Mailand in den 1970er-Jahren. Mit einer Welle politischer und radikaler Demonstrationen reagieren Arbeiter, Studenten und Schüler auf soziale Ungerechtigkeiten und rechtsextreme Gewalt. Auch am Liceo von Giulia und ihren Freunden Carmela und Michele finden ständig Versammlungen statt, in denen mehr Sozialismus und Gerechtigkeit eingefordert und allen Faschisten der Kampf angesagt wird. Schüler*innen, die sich nicht der sozialistischen Schülerbewegung anschließen und anders gekleidet sind, werden verdächtigt, Faschisten zu sein. Auch Giulias ältere Schwester Gabriella ist dort aktiv und für sie ist klar: Italien muss kommunistisch werden.

Immer deutlicher zeigt sich, wohin sich die die linksextremen Schüler*innen bewegen. Mit Parolen und Gewalt stiften sie Unsicherheit und Angst, selbst die Lehrer*innen reagieren inzwischen mit Hilflosigkeit. Auch Gabrielle wird zunehmend radikaler. Die gesamte Familie versucht, sie durch Gespräche, Verständnis und schließlich mit Strenge davon zu überzeugen, dass sie falsch liegt. Doch sie lässt sich von dem inzwischen gefährlichen Weg, den sie eingeschlagen hat, nicht abbringen. Als Michele von linksextremen Schülern lebensgefährlich verletzt wird, weiß Giulia, dass sie handeln muss. Und es wird ihr bewusst, dass sie etwas Unwiderrufliches in Gang gesetzt hat ….

In ihrem Roman „Mit geballter Faust“ erzählt die Autorin Nicoletta Giampietro sehr intensiv und auf der Basis wahrer Begebenheiten von einer Generation, die immer misstrauischer und kritischer die Entwicklung des Italiens der 1970er-Jahre beobachtet und dagegen aufbegehrt. Sie zeigt zudem die Bedeutung von Familie und engen Freundschaften auf, wenn sie trotz aller Widerstände und Konflikte zusammenhalten. Ein bewegender, vielschichtiger Roman!

Nicoletta Giampietro – Mit geballter Faust

Verlag: Piper
384 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-492-07165-9

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3495

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.