Marvel Cinematic Universe: „Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings“

„Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings“ – der neueste Streich des Marvel Cinematic Universe bringt einen Helden weltweit auf die Kino-Leinwände, der den meisten Zuschauern im Vergleich zu den bisher eingeführten Superhelden wohl eher unbekannt sein dürfte. Doch dieser Umstand entpuppt sich im Verlauf des Films nicht etwa als Schwäche, sondern vielmehr als Stärke. Denn Regisseur Dessin Daniel Cretton erweitert das Marvel-Universum mit dem 132 Minuten-Streifen um einen sehr interessanten und äußerst sehenswerten, weil asiatisch-mystischen Part, den es bislang so noch nicht zu sehen gab. Hier gibt es Drachen und weitere Fabelwesen, asiatische Kampfkunst sowie viele neue Gesichter. Und dieser Mix macht beinahe durchweg richtig Spaß.

© Disney/Marvel Studios/Jasin Boland

Shaun (Simu Liu) und seine beste Freundin Katy (Awkwafina) nehmen ihr Leben in San Francisco nicht besonders ernst, sondern vergnügen sich gerne mal. Eines Tages wird Shaun in einem Bus von Mitgliedern einer geheimnisvollen Organisation attackiert, die ihm den Anhänger entwenden, den ihm einst seine verstorbene Mutter schenkte. Infolge seiner eindrucksvollen Martial-Arts-Fähigkeiten entpuppt sich Shaun als Shang-Chi, dessen gefürchteter Vater Chiu Wai (Tony Leung) ihn als Junge zum Killer ausbildete und der seit mehreren hundert Jahren mit der Kraft zehn übernatürlicher Ringe nach Macht strebt. Shang-Chi befürchtet, dass nun auch seine Schwester Xialing (Meng’er Zhang) in Gefahr schwebt, die einst einen ähnlichen Anhänger der Mutter geschenkt bekam, reist Shang-Chi mit Katy nach Macau. Dies setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die die Welt in höchste Gefahr bringt…

Keine Frage, „Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings“ ist insgesamt eine positive Überraschung und sticht in vielerlei Hinsicht aus dem „Superhelden-Einheitsbrei“ heraus. Hauptverantwortlich dafür ist nicht nur der „frische“ Cast, sondern vor allem auch die handgemachte Action, die mit zum Besten gehört, was Marvel bislang in die Kinos gebracht hat. Ob gleich zu Beginn in einem Gelenkbus mitten in San Francisco oder auf einem Außengerüst an einem Wolkenkratzer in Macau – die Martial-Arts-Kämpfe sind spektakulär choreografiert und sehenswert inszeniert.

Dazu gesellt sich ein Cast, der sichtlich Spaß am Spiel hat. Hauptdarsteller Simu Liu gibt sich in seiner ersten großen Hollywood-Rolle als sympathischer Goodguy, der in seinen nächsten Auftritten im Marvel-Universum sicher noch ein wenig vielschichtiger wird. Während Awkwafina als sein weiblicher Sidekick zwar den einen oder anderen zündenden Gag auf ihrer Seite hat, ist sie in manchen Szenen leider auch ein wenig nervig. Dafür machen Newcomerin Meng’er Zhang als taffe Schwester und Tony Leung als Vater einen durchweg richtig starken Eindruck.

Neben der mystisch-fantastischen Welt, in die man nach und nach ab in der zweiten Filmhälfte eingeführt wird, darf man sich auch über die teils überraschenden Auftritte einiger „alter Bekannter“ aus dem MCU freuen. Und wenn man in einer Kampfarena in Macau genau hinschaut, könnte man meinen, auch den einen oder anderen Fighter aus dem beliebten Spiel „Streetfighter“ zu erkennen…

Schwächen bietet der neueste Marvel-Streifen bei so vielen Stärken vor allem beim großen Finale. Hier rückt die handgemachte Action eher in den Hintergrund und macht einem teils sehr unübersichtlichen CGI-Gewitter Platz. Dieses hat zwar auch einige sehenswerte Momente, bietet aber eher wieder den gewohnten Marvel-Bombast.

Fazit: Gerade wenn sich „Shang-Chi And The Legend Of The Ten Rings“ auf seine Stärken in Sachen Martial-Arts-Fights und neue, frische Charaktere besinnt, macht der Film richtig Spaß. Insgesamt macht der Streifen von Regisseur Dessin Daniel Cretton das Marvel-Universum noch verrückter und außergewöhnlicher.

Ab 2. September in den Kinos – 3,5 von 5 Punkte

Regie: Destin Daniel Cretton
Drehbuch: Dave Callaham, Destin Daniel Cretton, Andrew Lanham
Produzent: Kevin Feige, Jonathan Schwartz
Besetzung: Simu Liu, Awkwafina, Meng’er Zhang, Fala Chen, Florian Munteanu, Ronny Chieng, Michelle Yeoh, Tony Leung

Fotos: Marvel Cinematic Universe

Standardbild
Niklas Frielingsdorf
Artikel: 35

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.