LYS – Das Spiel des Lichts

Licht brauchen wir zum Leben. Und “Subtile Nuancen von Licht und Schatten können uns berühren wie eine große mystische Naturgewalt, und das fasziniert mich”, sagt Mari Samuelsen. An Fantasie fehlt es der norwegischen Violinistin Mari Samuelsen nie. Zudem ist sie bekannt für ihre atemberaubende Spielweise, hohe technische Kunstfertigkeit und unkonventionelle Programmgestaltung. Auch auf ihrem neuen Album „Lys“, das am 20. Mai bei Deutsche Grammophon erschienen ist, glänzt sie wieder mit eben diesen Fähigkeiten.

LYS – norwegisch für Licht – erhellt unsere Sinne

Das Album setzt ein musikalisches Universum in Szene, das 14 Tracks umfasst, die um das Thema Licht kreisen. Dazu wählte Mari Samuelsen Werke von 13 Komponistinnen aus, von denen einige Stücke eigens für sie geschrieben oder neu bearbeitet wurden.

So ist ein Arrangement des Beyoncé-Hits „Halo“ zu hören, aber auch Tonkunst aus dem 12. Jahrhundert von der Benediktinerin Hildegard von Bingen.

Ausgewählt hat sie auch Hania Rani und ihr Komposition „La Luce“, deren leise und transzendente, sphärische Klänge Maris Violine wunderbar nuanciert.

Anna Merediths „Flowers take their bath“ versetzt mit seinen federleichten Arrangements und durch Samuelsens atemberaubende Spielweise in lichtdurchflutete Sphären.

Auch Hildur Guðnadóttirs melancholisches „Bær“ ist wunderbar umgesetzt. Auf der Trackliste finden sich zudem ungleiche klassische Komponistinnen der Gegenwart wie Lera Auerbach,, Hannah Peel, Caroline Shaw und Dobrinka Tabakova sowie Musik von Maris Streicherkolleginnen Margaret Hermant und Clarice Jensen.

So versammeln sich auf dem Album „LYS“ ganz unterschiedliche Musikgenres und verbinden sich zu einem wunderschönen, großen und einzigartigen Klangbild, das die Schattierungen des Lichts reflektieren – erhellend, berührend, meditativ und entspannend zugleich.

Label Deutsche Grammophon (DG)

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2513

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.