lit.COLOGNE präsentiert vielseitiges Programm

Für erwachsene Leser*innen ebenso wie für Kinder und Jugendliche bietet die lit.COLOGNE 2022 vom 15. März bis 26. März ein pralles Programm rund um Bücher und Autor*innen.

Neben klassischen Lesungen wie mit dem aktuellen Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah, der irischen Krimi-Kultautorin Tana French oder der US-amerikanischen Journalistin und Schriftstellerin Hanya Yanagihara gibt es auf der lit.COLOGNE eine Vielzahl von Veranstaltungen mit internationalen und deutschsprachigen Bestsellerautor*innen. Anzutreffen sind Jussi Adler-Olsen, Hervé Le Tellier, Bernardine Evaristo, Christian Kracht, Doris Dörrie, Martin Suter, Maja Göpel, Maxim Leo, Harald Welzer, Anne Fleck, Alexander Kluge, Jan Weiler oder Richard David Precht, um nur einige zu nennen.

Einige Highlights aus dem Programm

Literarisch eröffnet wird die lit.COLOGNE 2022 mit dem aktuellen Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah. Der in Großbritannien lebende tansanische Schriftsteller gibt Einblick in sein vielseitiges Schaffen und präsentiert u.a. seinen Roman „Das verlorene Paradies“, mit dem er 1994 den Durchbruch als Schriftsteller feierte und der nun erneut in deutscher Sprache veröffentlicht wird.
Die renommierte Bestsellerautorin Tana French präsentiert ihren neuen großen Spannungs-Roman „Der Sucher“.

In der Reihe lit.COLOGNE-Patenschaft

stellt die diskursprägende Sophie Passmann Englands newest It-Girl und vor allem für ihre knallige Illustrationen zu feministischem Empowerment bekannte Florence Given vor. Der französische Schriftsteller und Prix-Goncourt-Preisträger Hervé Le Tellier dagegen seinen spektakulären und von der Presse hochgelobten Bestseller „Die Anomalie“, eine Mischung aus Thriller, Komödie und literarischem Experiment.

Die Publizistin und Autorin Carolin Emcke und die Schauspielerin Anke Engelke lesen bei ihrer ersten gemeinsamen Veranstaltung „obstinate, headstrong girl!“ (Jane Austen) wütende, lustige, erschütternde und mutmachende Texte von eigensinnigen und unpassenden Frauen in der Literatur.

In der Reihe „Lyrics“ gibt es in diesem Jahr u.a. eine Veranstaltung mit Tilmann Otto, besser bekannt als Gentleman. Ein Abend über Reggae, seine Songtexte, ihre Bedeutung und Entstehung.

Die große lit.COLOGNE-Gala widmet sich dem Thema „Stadt – Land – Fluss“

Die Schauspieler*innen Caroline Peters und Sebastian Koch lesen Texte über neurotische Städter*innen, prollige Dorffeste, über die trendige Landflucht und die quälende Sehnsucht nach der Dachterrasse. Musikalisch untermalt wird dieser Abend von Ausnahmesänger Thomas Quasthoff und dem Gitarristen Wolfang Meyer. Durch den Abend führt die Journalistin und Moderatorin Bettina Böttinger.

In der Veranstaltung „Jetzt übertreiben Sie aber!“

widmen sich die Komikerin Cordula Stratmann und der Schauspieler Bjarne Mädel mit Texten von u.a. Ephraim Kishon, Aldous Huxley, Johann Wolfgang von Goethe oder Sylvia Townsend Warner dem Thema der Übertreibung(en).

Bei der dritten Ausgabe von Remix, einer Kooperation mit mittendrin e.V., werden Nachwuchsautor*innen mit Lernschwierigkeiten dieses Mal eine Zeitreise durch die Weltliteratur unternehmen, sich an den Größen der Literatur abarbeiten und als Inspiration für eigen Dichtungen produktiv nutzen. Gelesen werden diese von den Schauspieler*innen Annette Frier und Michael Kessler.

Weitere Informationen zum Programm sind hier zu finden

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2507

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.